Die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life 2023 im Test

Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life

Die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life heißt Premium Grundfähigkeitsschutz und gehört zu den beliebtesten Tarifen im Markt. Das liegt in erster Linie daran, dass die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life die allerallererste am Markt war. Gibt es schon gefühlt seit mehr als 20 Jahren. Und deshalb war der Tarif lange ohne Alternative. Erst als die Allianz dann mit der KörperSchutzPolice ums Eck kam, gab es eine Konkurrenz.

Da die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life Premium heißt, möchte man vermuten, dass es auch noch eine Variante Komfort oder Exklusiv oder Basis oder so gibt. Gibt es aber nicht. Nicht mehr. Das ist auch ok, da der Grund-Tarif wirklich sehr grundlegend war, wenn ich das mal so positiv formulieren darf. Aber der Premium Grundfähigkeitsschutz kann sich schon sehen lassen.

Vorab noch eine Kleinigkeit: Die Canada Life ist, wie der Name schon sagt, ein irischer Versicherer und unterliegt in ein paar Punkten einem anderen Aufsichtsrecht. Deshalb müssen sie keinen Brutto- und Netto-Beitrag ausweisen. Bedeutet im Positiven, dass die Canada Life nicht einfach so mal den Beitrag anpassen kann wie ein Deutscher Versicherer. Im Negativen hat die Canada Life dann aber weniger Korrekturmöglichkeiten, wenn sie sich tatsächlich mal verkalkuliert haben. Ich persönlich finde, dass sich Vor- und Nachteile hier aufheben, weshalb man die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life genauso nehmen kann, wie die deutschen Alternativen.

Wichtig ist nur, dass es durch die fehlenden Überschüsse aus der Beitragsverrechnung keine Leistungsdynamik aus den Überschüssen geben kann. Wer das also will, sollte bei der Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life 1% Leistungsdynamik dazubuchen.

Die Gesundheitsfragen bei der Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life

Kinder unter 16 Jahren müssen nur angeben, ob sie in den letzten 10 Jahren im Krankenhaus oder auf Kur oder REHA waren, oder es Kontroll- oder Nachsorgeuntersuchungen gab oder ob sowas vorgesehen ist und ob es angeborene Missbildungen, Körperfehler oder Gesprächstherapien gab. An Krankheiten interessiert nur eine Fehlsichtigkeit über 8 Dioptrien, Diabetes oder Anfallsleiden (Epilepsie).

Das ist mal ziemlich schlank. Ich denke aber, dass alle schweren Erkrankungen zu einer Nachsorge oder Kontrolle führen, von daher sollte da auch tatsächlich das meiste an relevanten Vorerkrankungen abgefrühstückt sein.

Die Fragen für alle ab 16 Jahren

Hier muss ich angeben, ob ich in den letzten 12 Monaten geraucht habe und ob ich in den letzten 5 Jahren länger als 2 aufeinanderfolgenden Wochen krankgeschrieben war.

Außerdem will die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life wissen, ob ich die letzten 5 Jahre regelmäßig Medikamente genommen habe. Regelmäßig bedeutet z.B. einen Monat täglich.

Erwachsene müssen nur die letzten 5 Jahre Operationen, Krankenhausaufenthalte, Psychotherapien oder Nachsorge- und Kontrolluntersuchungen angeben.

Mich persönlich ärgert die Frage nach den abgelehnten oder mit Erschwernis angenommenen Anträgen, aber ok. Im schlimmsten Fall wird dadurch der 5-Jahreszeitraum nochmal erweitert. Fragt die Canada Life auch. Wer gut aufpasst, kann aber mit anonymen Voranfragen arbeiten und so dann Ablehnungen und Erschwernisse vermeiden. Machen wir auch 🙂

Zuletzt gibt es noch eine Frage nach Beschwerden und Gesundheitsstörungen der Nerven und Gehirns in den letzten 5 Jahren.

Wer mehr als 1.000 Euro will, muss mehr Fragen beantworten

Anders als bei der Berufsunfähigkeitsversicherung können 1.000 Euro mit Dynamik bei einer Grundfähigkeitsversicherung auch schon mal ausreichen. Vor allem, wenn ich dadurch weitere Fragen vermeiden kann.

Die Fragen betreffen die letzten 5 Jahre und es geht um Krebs, Herz-Kreislauf, Leber, Drüsen und Stoffwechsel, die Sinnesorgane (also z.B. eine Fehlsichtigkeit oder Schwerhörigkeit) und den Bewegungsapparat.

Außerdem fragt die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life erst hier nach Freizeitrisiken.

Und ab 2.501 Euro monatlicher Rente muss ich mein Einkommen und bestehende Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits– und Grundfähigkeitsversicherungen angeben.

Was kann die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life?

An dieser Stelle sei wieder darauf hingewiesen, dass ich hier nicht ins Detail gehen kann und alle Grundfähigkeiten einzeln beschreiben kann. Das wäre jedes mal ein riesiger Text. Aber wer es im Detail wissen will, kann den Marktvergleich zur Grundfähigkeitsversicherung lesen. Da steht alles drin.

Das absolute Highlight der Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life ist die lebenslange Leistung. Das kann durchaus mal sinnvoll sein. Kostet dann halt mehr. Und es wird anders versteuert als normal. Es ist dann ja keine abgekürzte Leibrente mehr.

Die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life leistet beim Verlust folgender Grundfähigkeiten:

Sehen, Sprechen, Gebrauch einer Hand (hier ist Tastatur bedienen und Schreiben mit dabei), Hören, Gehen, Treppen steigen, Knien oder Bücken, Sitzen, Stehen, Arme bewegen, Heben und Tragen, Auto fahren, Auffassungsgabe, Konzentration, Gedächtnis, Handlungsplanung, Orientierung, Gesetzliche Betreuung und der Gleichgewichtssinn. Außerdem ist Pflegebedürftigkeit und Arbeitsunfähigkeit immer mitversichert.

Pflegebedürftig bin ich, wenn ich in der Mobilität. dem Aufstehen und Zubettgehen, dem Einnehmen von Mahlzeiten und Getränken und dem Verrichten der Notdurft eingeschränkt bin.

Arbeitsunfähig bin ich, wenn ich mindestens 6 Monate krankgeschrieben bin. Geleistet wird wegen AU maximal 24 Monate. Da hier auch bei psychischen Erkrankungen geleistet wird, ist die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life nicht nur als Freizeitabsicherung, sondern auch als  eine Art Übergangslösung für Berufsunfähigkeit geeignet. Denn in den 24 Monaten kann ich umschulen, wenn das geht. Wenn das nicht geht, bin ich erwerbsunfähig oder hab auch schon eine Grundfähigkeit verloren.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Wer will kann noch den Baustein Schwere Krankheiten versichern. Da gibt es eine Einmalleistung bei schweren Krankheiten. Am Ende denke ich, dass jede schwere Krankheit auf Dauer auch zu einem Verlust einer Grundfähigkeit führen dürfte. Aber der Vorteil ist hier, dass ich keine 6 Monate warten muss. Wenn ich die Diagnose 14 Tage überlebe, gibt es Geld.

Außerdem gibt es die Zusatzoption “Leistung bei Pflege”. Hier wird zusätzlich zur GF-Rente eine Rente bei Pflegebedürftigkeit gezahlt. Und die dann ein Leben lang.

Wer braucht die Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life?

An sich sind bei der Grundfähigkeitsversicherung der Canada Life alle Fähigkeiten des Alltags gut abgesichert, was sie zu einer guten Freizeitversicherung macht. Also, der Akademiker, der in der Freizeit gerne wandert oder im Garten arbeitet, kann sich hier die Work-Life-Balance absichern.

Da es aber keine anwählbaren Fertigkeiten, wie z.B. Fahrrad fahren oder Ziehen und Schieben, gibt, ist es schwierig, den Tarif an den persönlichen Bedarf anzupassen.

Und dennoch oder gerade deswegen ist der Tarif für alle, die keine besonderen Hobbies haben, eine gute Wahl. Die wichtigsten Fähigkeiten sind drin.

Auch als eine Art “Umschulungs-Versicherung”, also so ähnlich wie unsere WORKSURANCE-Tarife, ist sie geeignet. Denn der obligatorische  Auslöser bei Krankschreibung, die sogenannte AU-Klausel, zahlt für 24 Monate, wenn ich für mindestens 6 Monate krankgeschrieben bin. Ich hab also einen Bezug zu meinem Beruf, den ich so sonst nicht in der Grundfähigkeitsversicherung habe.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob diese GF-Versicherung zu dir passt oder noch Fragen hast, dann meld dich einfach bei mir!

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.