Risikolebensversicherung

Was versteht man unter einer Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung ist eine spezielle Versicherung auf den Todesfall einer Person oder auch mehrerer Personen. Bei Erleben der versicherten Person oder Personen wird bei Ende der Vertragslaufzeit keine Leistung fällig. Eine recht seltene Ausnahme ist die Auszahlung einer Überschussbeteiligung aus dem Vertrag.

In der Regel deckt die Risikolebensversicherung das Risiko des Todesfalles entweder ein Leben lang oder über einen kürzeren fest definierten Zeitraum. Die Zahlung der Beiträge zur Risikolebensversicherung kann monatlich oder einmal im Jahr erfolgen.

Unsere Experten-Seiten zur Risikolebensversicherung

Für wen ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung sinnvoll?

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung kann aus einer unterschiedlichen Motivation heraus passieren. So ist die Absicherung der Familie ein wichtiger Grund, der häufig dazu führt, dass ein Ehepartner oder Lebenspartner eine Risikolebensversicherung abschließt. Denn wenn das Einkommen des Hauptverdieners durch Tod von Heute auf Morgen wegfällt, hat dies katastrophale finanzielle Folgen für die Angehörigen und Hinterbliebenen.

Eine Risikolebensversicherung dient sehr gut dazu eine

  • Familie beziehungsweise Ehepartner oder Lebenspartner,
  • geschäftliche Beziehung, beispielsweise Geschäftsführer,
  • neue oder laufende Baufinanzierung für eine Immobilie
  • anfallende Erbschaftssteuer

für den eigenen Todesfall finanziell abzusichern.

Besonders für den Fall, dass nur ein Partner den wesentlichen Teil des Einkommens erwirtschaftet, ist die Risikolebensversicherung von besonderer Bedeutung. Die staatliche Unterstützung beim Tod eines Partners reicht in den seltensten Fällen zum Leben nach diesem Verlust. Witwer oder Witwen erhalten in der Regel nicht mehr 55 Prozent der gesetzlichen Rente, auf die der Verstorbene einen Anspruch hatte. Das ist die großen Witwenrente.

Ist die Witwe oder Witwer bei Tod des Partners noch keine 47 Jahre alt, nicht erwerbsgemindert und erzieht kein Kind, dann sieht es noch trauriger aus. In diesem Fall zahlen die Rentenversicherungsträger sogar nur 25 Prozent. Seit dem Jahr 2002 wird eine Rente an Witwen und Witwer nur noch gezahlt, wenn die Ehe mindestens 1 Jahr bestanden hat oder der Tod durch einen Unfall zurückzuführen ist.

Was muss ich bei der Risikolebensversicherung beachten?

Die Risikolebensversicherung ist ein relativ einfaches Produkt. Mit der Versicherung versichert man seinen eigenen Tod mit einer hohen Geldsumme. Diese finanzielle Leistung bekommt dann der Bezugsberechtigte, der in dem Vertrag näher genannt wird. Wenn niemand benannt wird, wird die Versicherungssumme an die gesetzliche Erbfolge ausgezahlt.

Nichtsdestotrotz sollte man darauf achten, dass man gewisse Dinge nicht falsch einschätzt. Wir wollen Ihnen hier ein paar bekannte und „beliebte“ Fehler näher aufzeigen.

Fehler Nr. 1: Laufzeit wird falsch gewählt

Ein Fehler, der sehr häufig gemacht wird, sieht bei der Risikolebensversicherung für eine Baufinanzierung. In der Regel wird eine Finanzierung zum Beginn auf 10 bis 15 Jahre ausgelegt. Aber in den meisten Fällen ist dann ein Baufinanzierung noch nicht getilgt. In den allermeisten Fällen kommt es zu einer Anschlussfinanzierung.

Und hier kommt der erste Fehler. Vielen Menschen richten Ihre Risikolebensversicherung nach der Baufinanzierung und schließen diese ebenfalls nur 10 bis 15 Jahre ab. Das Problem ist die Gesundheitsprüfung der Risikolebensversicherung nach diesem Zeitraum.

Die lässt sich nach Ende dieser ersten Phase der Finanzierung nicht einfach ändern und erhöhen oder verlängern. In einem solchen Fall müssen in der Risikolebensversicherung die Gesundheitsfragen neu beantwortet werden. Und das kann nach all den vergangenen Jahren ein Nachteil sein, wenn Beschwerden, Erkrankungen und Behandlung bei einem Arzt dazugekommen sind.

Bei den wenigsten Personen ändert sich der Gesundheitszustand in so vielen Jahren nicht. Eine erneute Risikolebensversicherung bringt somit immer das Risiko einen Ausschlusses, höhere Beiträge oder sogar eine Ablehnung mit sich. Das muss nicht sein. Besser also gleich Anfang der Finanzierung eine Risikolebensversicherung für die mögliche Gesamtlaufzeit abzuschließen. Das können dann ruhig 25 bis 40 Jahre sein.

Auch wenn die Absicherung eines Kindes im Fokus steht, passieren leichte Fehler. Die meisten Kinder streben in der heutigen Zeit nach der Schule ein Studium an. Die meisten Studierenden benötigen in der Zeit ihres Studiums weiter die finanzielle Hilfe Ihrer Familie. Aus diesem Grund sollte man bei der Risikolebensversicherung eine Laufzeit wählen, die der Zeit eines durchschnittlichen Studiums entspricht.

Fehler Nr. 2: Den Blick nur auf die Beiträge legen

Nur natürlich wollen Kunden in erster Linie eines: wenig Beiträge zahlen. Das gilt auch für die Risikolebensversicherung. Das man mit dieser Herangehensweise in den seltensten Fällen das bekommt, was man will, nämlich Qualität, ist aber den meisten Menschen klar. Auch bei den Versicherungen gibt es sehr große Qualitätsunterschiede. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass man bei der günstigsten Versicherung die Leistungen bekommt, die man bei einem Schaden benötigt. Und ein Schadensfall im Bereich der Risikolebensversicherung zieht das größte anzunehmende Unglück für Familien nach sich.

So wird der notwendige Versicherungsschutz im Laufe der Jahre immer größer. Gehälter steigen, die Geburt eines Kindes oder mehrerer Kinder, ein Haus bauen oder kaufen und so weiter. Ohne Nachversicherungsgarantien erhöht sich die Risikolebensversicherung nicht von selbst. Deshalb immer den Blick auf die Optionen der Versicherung legen. Natürlich haben wir auch die Risikolebensversicherung für Hausbau oder Hauskauf im Angebot. Bekannte Versicherungen, wie die Hannoversche bieten zum Beispiel eine Verlängerungsoption, eine Extra-Sofortleistung bei Diagnose Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Bei der Verlängerungsoption lässt sich die Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen um bis zu 15 Jahre verlängern. Rechnen Sie einfach alle Möglichkeiten in unserem Risikolebensversicherung Vergleich durch.

Fehler Nr. 3: Der Versicherungsschutz wird zu niedrig gewählt

Sie kaufen ein Haus und sichern mit der Risikolebensversicherung den Kredit ab. Wir vergessen in dem Moment aber meistens, dass das vielleicht nicht der einzige Kredit bleibt. Nachwuchs kann sich ankündigen. Die Kinder gehen in die Schule, später in die Ausbildung oder beginnen ein Studium. Auch ein neues Auto kann eine Absicherung nach sich ziehen oder Modernisierungen am eigenen Haus. Es gibt viele Gründe, warum die Versicherungssumme nicht zu niedrig gewählt werden sollte.

Fehler Nr. 4: Nachversicherung ohne Gesundheitsprüfung nicht beachten

Der Versicherungsschutz der Risikoversicherung kann bei bestimmten Anlässen oder Ereignissen ohne eine erneute Prüfung der Gesundheit zusätzlich erhöht werden. Je nach Versicherer unterscheiden sich hier die Anlässe und die Höhe der finanziellen Summe.

Wichtige Ereignisse sind beispielsweise:

  • Geburt eines Kindes
  • Kauf von einem Haus
  • 18ter Geburtstag
  • Heirat
  • Eintritt in die Selbstständigkeit
  • Überschreiten der Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung
  • Wegfall eines Hinterbliebenenschutzes aus einer betrieblichen Altersversorgung
  • Abschluss Studium
  • Berufsausbildung
  • Promotion und Meisterprüfung

Je mehr Möglichkeiten ein Vertrag hergibt, desto größer der Versicherungsschutz für Familien, unverheiratete Paare und Ledige. Aus diesem Grund sollte man den Tarif seiner Risikolebensversicherung sehr sorgfältig wählen und die Nachversicherungsgarantien immer fest im Gedanken haben. Wir sind da der perfekte Ratgeber und helfen Ihnen auf der Jagd nach dem passenden Tarif.

Wie schwierig ist die Gesundheitsprüfung und erhöht ein vorhandenes Risiko die Beiträge der Absicherung?

Hier gilt die Regel: Je detaillierter die Gesundheitsfragen beantwortet werden können, desto reibungsloser ist die Gesundheitsprüfung. Informationen die vorliegen, müssen nicht mehr nachgefordert werden.

Natürlich sind die Beiträge in der Risikolebensversicherung zu einem sehr großen Teil von der Gesundheitsprüfung abhängig. Jemand, der in den letzten 5 Jahren beziehungsweise 10 Jahre durch keinen Arzt oder einen anderen Heilbehandler, Therapeuten (auch Psychotherapeuten und Psychologen) untersucht, beraten oder behandelt worden ist, hat sehr große Chancen den besten Beitrag zu bekommen.

Jemand, der schon zahlreiche Vorerkrankungen hat und in laufender Behandlung ist, wird mit Nachfragen der Versicherung rechnen müssen. Hier kommt es auf die Erkrankungen und die Aufbereitung der Gesundheitshistorie an, ob der Antrag wie gestellt policiert wird oder ob der Versicherungsnehmer mit einem Ausschluss einer Erkrankung, einer Erhöhung des Beitrages oder sogar mit einer Ablehnung rechnen muss.

Aber nicht nur die Gesundheitsfragen sind für die Beiträge und die saubere Annahme des Antrages verantwortlich. Im Antrag der Risikolebensversicherung werden auch Fragen zu Größe und Gewicht gestellt. Stehen diese 2 Daten ebenfalls nicht in einem „normalen“ Verhältnis, kommt es mit hoher Sicherheit zu Schwierigkeiten bei der Annahme.

Hier kommt der sogenannte Body-Maß-Index (BMI) ins Spiel. Als „normaler“ Wert gilt hier eine Spanne von 20 – 25 bei den Versicherungen. Liegt der BMI über 30, dann spricht man von einem krankhaften Übergewicht. Nur um einmal zu verdeutlichen: Ein Mann mit 97 Kilo und einer Körpergröße von 180 cm besitzt diesen BMI und das macht es erheblich schwieriger, einen geeigneten und bezahlbaren Versicherungsschutz zu finden. Aber natürlich haben wir für viele Probleme eine passende Lösung, so zum Beispiel mit der Risikolebenversicherung trotz Diabetes.

Natürlich hat ein Nichtraucher ein kleineres Risiko als ein Raucher. Deshalb stellen die Versicherungen auch Fragen zum Rauchverhalten. Die Hannoversche Risikolebensversicherung geht dabei sogar besonders gründlich vor. Ihr Fragenkatalog ist ziemlich detailliert:

  • Ja, ich habe noch nie geraucht.
  • Ja, seit mehr als 10 Jahren
  • Ja, seit mindestens 3 Jahren
  • Ja, seit mindestens 12 Monaten
  • Nein, ich bin Raucher

Des weiteren wird danach gefragt, wie viele Zigaretten, Zigarillos oder E-Zigaretten durchschnittlich am Tag geraucht werden. Hierzu ist auch die Nichtrauchererklärung zu beachten, wo die Versicherung auf eine Änderung dieser Verhaltensweise aufmerksam macht. Natürlich haben wir die Produkte an der Hand, wo Sie als Raucher beste Chancen haben abgesichert zu werden.

Als viertes stellt die Versicherung Fragen zu Sport, Hobby, Freizeit und Auslandsaufenthalten. Hier wird danach gefragt, ob die versicherte Person sich privat Gefahren aussetzt. Privat Gefahren aussetzen heißt im Sinne der Versicherung, das Fahren eines motorisierten Zweirades über 50 ccm, eines Quads oder Trikes, Tauchsport, Bergsport, Flugsport, Motorsport, Kampfsport oder Vielseitigkeitsreiten.

Risikofaktor hoher BMI

Von starkem Übergewicht (Adipositas oder Fettleibigkeit) spricht man, wenn der Body-Mass-Index (BMI) über 30 liegt. Der BMI stellt die Körpergröße ins Verhältnis zum Gewicht. Je nach Höhe gibt es Zuschläge von bis zu 30 bis 40 Prozent. Bei sehr hohen BMIs kann man jedoch auch abgelehnt werden.

Adipositas kann eine Ursache für chronische Erkrankungen sein, die verschiedene Organe und Organsysteme betreffen, z.B.:

  • Fettstoffwechselstörungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Bluthochdruck

Die biometrischen Merkmale, die den Gesundheitszustand des Versicherten beschreiben spielen bei der Preisbestimmung in der Risikolebensversicherung die größte Rolle. Verschiedene Merkmale können das Sterblichkeitsrisiko erhöhen und gehen mit einer Erhöhung der Prämien einher.

Bei der Erhebung von Risikozuschlägen unterscheiden sich einzelne Versicherer zum Teil erheblich, daher lohnt sich der Vergleich einer Vielzahl von Anbietern, um individuell das günstige Produkt zu finden.

Vor Abschluss einer Risikolebensversicherung ist die Beantwortung von Fragen des Versicherers zur Gesundheitssituation unabdingbar, welche allerdings nicht so rigoros überprüft werden wie z.B. bei einer Berufsunfähigkeits-Versicherung.

Dennoch ist die wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen immens wichtig, da Falschangaben zu einer Leistungskürzung oder einem Leistungsausschluss führen können. Im Versicherungsfall wird der Versicherer dies unter Umständen sehr gründlich nachprüfen.

BMI Tabelle für Männer

AlterUntergewichtNormalgewichtÜbergewichtAdipositasstarke Adipositas
19-24<1919-2525-3030-40>40
25-34<2020-2626-3131-41>41
35-44<2121-2727-3232-42>42
45-54<2222-2828-3333-43>43
55-64<2323-2929-3434-44>44
>64<2424-3030-3535-45>45

Die Tabelle für Frauen unterscheidet sich nur geringfügig von der für Männer.

Wer bekommt die Risikolebensversicherung wann ausgezahlt?

Durch die Bezugsberechtigung im Risikolebensversicherung Antrag kann der Versicherungsnehmer beziehungsweise versicherte Person klarstellen, wer der die Leistung in Form der Versicherungssumme erhalten soll (Bezugsberechtigter).

Bevor die Versicherungssumme wegen Todesfall der versicherten Person ausgezahlt werden kann, müssen der Versicherung diverse Unterlagen vorgelegt werden. Diese Unterlagen sind in der Regel folgende:

  • Die Police im Original
  • Amtliche Sterbeurkunde mit Angabe von Alter und Geburtsort
  • Ausführliche ärztliche oder amtliche Bescheinigung über die Ursache des Todes. Die Bescheinigung muss den Beginn und Verlauf der Krankheit zeigen, die zum Tod der versicherten Person geführt hat.
  • Falls die Versicherungssumme und weitere Leistungen von einem Erben beansprucht werden, muss ein Erbschein oder eine andere geeignete Urkunde zum Nachweis des Erbrechts vorgelegt werden.

Wenn all diese Unterlagen vorgelegt sind, zahlt die Versicherung die Leistungen, nachdem die Versicherung die Erhebungen abgeschlossen hat, die zur Feststellung des Versicherungsfalls und des Umfangs der Leistungspflicht notwendig sind.

Was sind die wichtigen Leistungen der Risikolebensversicherung?

Die wichtigste Leistung in der Risikolebensversicherung ist natürlich die Versicherungssumme. Danach kommt der vorläufige Versicherungsschutz. Die meisten Risikoversicherungen unterscheiden die Leistungen meist in verschiedenen Tarifen, die sie beispielsweise Basis, Plus und Exklusiv nennen. Folgender Versicherungsschutz sollte aber jede gute Risikolebensversicherung besitzen:

  • Versicherungssumme
  • Vorläufiger Versicherungsschutz
  • Monatliches kündigen der Risikolebensversicherung möglich
  • Vorgezogene Todesfallleistung bei schwerer Krankheit
  • Erhöhungsgarantie
  • Nachversicherungsgarantie

Leistungsstärkere Tarife können dann ein Extra-Kindergeld, eine Option zur Verlängerung, Bau-Bonus, Extrahilfe bei Tod im Ausland und einen optionalen Versicherungsschutz bei Unfalltod oder Berufsunfähigkeit enthalten. Mehr Informationen bekommst du auf unserem Ratgeber Risikolebensversicherung  Test.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

HauptverdienerHausfrau oder HausmannLebens- oder EhepartnerBauherrGeschäftsführer
Versicherungssummeungefähr 4-5 fache des Jahresbruttoeinkkommens25.000 Euro x Laufzeit in Jahren3-5 fache des JahresbruttoeinkommensAktuelle FinanzierungssummeAktuelle Verbindlichkeiten plus 10 Prozent
LaufzeitBis an das Ausbildungs- oder Studiumsende von Kindernähnlich wie beim HauptverdienerBis zum Eintritt der RenteBis die Finanzierung vollständig getilgt istVollständige Tilgung der Verbindlichkeiten

Schutz über Konstante oder Fallender Versicherungssumme?

Bei der Risikolebensversicherung ist es möglich, zwischen 2 unterschiedlichen Arten zu wählen.

Es gibt die Risikolebensversicherung mit einer, während der Laufzeit, gleichbleibenden Versicherungssumme. Das bedeutet, man schließt eine Risikoversicherung für 25 Jahre mit einem Versicherungsschutz von 100 000 Euro. Dieser vereinbarte Schutz ändert sich dann während der gesamten Laufzeit nicht, außer man nimmt eine versicherte Nachversicherungsgarantie (zum Beispiel bei Heirat) in Anspruch.

Ein bisschen komplizierter wird es bei einer Risikolebensversicherung mit einer fallenden Versicherungssumme. Hier verringert sich die versicherte Summe, analog einer Treppe, in zeitlichen Abständen bis auf Null Euro. Entweder sind die zeitlichen Abständen gleich und von Anfang an festgelegt oder die fallende Summe orientiert sich an der Tilgung einer Finanzierung.

Wenn sich die Risikoversicherung nach einem Tilgungsplan bei einer Finanzierung orientiert, dann ändern sich natürlich Kosten und Versicherungssumme entsprechend dem bei Abschluss des Vertrages vorliegendem Tilgungsplan. Der Beitrag dieser Risikolebensversicherung ändert sich dadurch dem jeweils erreichten Alter und der versicherten restlichen Summe.

Es gibt auch die Risikolebensversicherung auf 2 Leben. Man kennt diese auch als verbundene Risikolebensversicherung. Mit diesem Produkt kann man mit einem einzigen Vertrag 2 Personen absichern. Das kann ein Paar sein oder 2 Geschäftsführer in einem Unternehmen. Fällig wird die versicherte nur einmal und zwar wenn einer der Versicherten stirbt. Danach erlischt die Absicherung.

In der Vergangenheit wurde diese Form gewählt, weil sie häufig günstiger war als 2 einzelne Risikoversicherungen. Das kann heute anders sein. Wir helfen Ihnen auf der Suche nach der passenden Lösung. Für kleinere Kredite (Kfz-Finanzierung, Kauf einer Küche, und so weiter) gibt es hier die sogenannte Restschuldversicherung.

Wie hoch ist der Beitrag einer Risikolebensversicherung?

Wir zeigen dir hier ein Beispiel mit folgenden Daten: Max Müller, Geburtsdatum 01.06.1985, Größe 180 cm, 85 kg, Beruf Bürokaufmann, Beginn 01.11.2021, Laufzeit 29 Jahre bis zum 65ten Lebensjahr, Beitragszahlungsdauer ebenfalls bis zum 65ten Lebensjahr, Versicherungssumme 400 000 Euro.

Zuerst berechnen wir die Risikolebensversicherung als Nichtraucher. Danach zeigen wir dir noch die Beiträge für Raucher, Motorradfahrer und eine Kombination zwischen beiden.

Stand 10-2021

VersichererTarifBeitrag (in Euro)
EuropaE-RL30,95
HannoverscheT1 N1032,67
AllianzDeutsche Lebensversicherung40,48
Raucher
InterRiskAR1 XL83,29
HannoverscheT1 R92,47
EuropaE-RL100,40
AllianzDeutsche Lebensversicherung156,32
Motorradfahrer
HannoverscheT1 N1044,32
EuropaE-RLP Motorradfahrer51,66
AllianzDL51,20
Raucher und Motorradfahrer
InterRiskAR1 XL94,47
HannoverscheT1 R104,12
EuropaE-RLP Motorradfahrer141,99

Warum unterscheidet man zwischen Brutto-Beiträge und Netto-Beiträge?

In der Risikolebensversicherung gibt es einen Brutto- und Netto-Beitrag. Das wichtigste zuerst: Sie zahlen den Netto-Beitrag. Warum gibt es aber überhaupt 2 Beiträge? Die Versicherungen kalkulieren so, dass die Beiträge ausreichend für die Deckung von Sterbefällen ist.

Diese interne Deckungssumme entspricht dem Brutto-Beitrag. Versicherer kalkulieren sehr vorsichtig. Das bedeutet, dass weniger Menschen sterben als der Versicherer kalkuliert hat. Dadurch entstehen Überschüsse.

Die Verträge werden Sofortgutschrift an diesen Überschüssen und dem entstandenen Gewinn beteiligt. Das ist dann der günstige Netto-Beitrag. Das bedeutet aber auch im Umkehrschluss, wenn die Versicherer richtig vorsichtig kalkuliert haben und das ein erhöhtes Sterbevolumen entsteht (zum Beispiel durch eine neue Volkskrankheit) kann der Beitrag bis zum angegebenen Brutto-Beitrag steigen. Das ist aber sehr sehr selten und dies konnte ich in den letzten Jahrzehnten nicht einmal beobachten.

Wie kann ich die Risikolebensversicherung berechnen und abschließen?

Natürlich kannst du die Risikolebensversicherung bei uns online berechnen und abschließen. Eine Übersicht auf alle Versicherer findest du auf unserer Seite über den Risikolebensversicherung Rechner. Anbieter wie die Axa Versicherung AG, Hannoversche Lebensversicherung AG, Volkswohl Bund, die bayerische, Nürnberger oder die Allianz Versicherungs AG findest du hier.

Mit wenigen Daten (wie Körpergröße, Gewicht, Raucher oder Nichtraucher, Laufzeit) kann der zukünftige Versicherungsnehmer 2022 zahlreiche Tarife online berechnen. Wenn Sie Fragen zu einem Tarif haben, melden sich einfach bei uns. Eine unverbindliche persönliche Risikolebensversicherung Beratung mit einem Experten aus unserem Haus gehört selbstverständlich zu unserem Service. Wir empfehlen Ihnen erst Mal eine Berechnung durchzuführen und dann mit uns über die Ergebnisse zu sprechen.

Die Worksurance GmbH ist ein eingetragener Versicherungsmakler, die sich mit Ihren Beratern auf die Themen Arbeitskraftabsicherung und Vorsorge spezialisiert hat. So haben wir für Sie neben der Arbeitsunfähigkeitsversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung zum Beispiel die Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung auch die private Unfallversicherung im Angebot.

Im Bereich der Vorsorge sind Risikolebensversicherungen nicht unser einziges Steckenpferd. Selbst für den Bereich Versicherungen für Kinder haben wir einen Experten im Team. Außerdem finden Sie bei uns den richtigen Ratgeber für die private Krankenversicherung, Risikolebensversicherung, private und betriebliche Altersvorsorge, Sterbegeldversicherung, Krebsversicherung, Kapital-Lebensversicherung, Riester-Rente, Rürup-Rente und private Rentenversicherung.

Wenn Sie als Privatkunde oder Unternehmen weitere und aktuelle Informationen von uns möchten, dann folgen Sie uns einfach auf Youtube, Facebook und Instagram. Wir bieten Ihnen auf unserer Website zahlreiche Rechner, mit denen Sie gewünschte Absicherung online rund um die Uhr berechnen und abschließen können. Falls Sie Fragen haben, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.