20. September 2021

Philip Wenzel stellt sich vor

Ratgeber zur Arbeitskraftabsicherung


Inhalt

  • Was ist die beste Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit?
  • Wie sollte man vorgehen, wenn wegen bestehenden Krankheiten keine BUV möglich ist oder sogar schon ein Antrag abgelehnt wurde?
  • Was ist die beste Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

  • Was ist die beste Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit?


    Die beste Arbeitskraftabsicherung gegen das Risiko Berufsunfähig zu werden ist 2021 die Berufsunfähigkeitsversicherung (Abkürzung BUV oder BU-Versicherung). Logisch. Wir wollen dir hier auf Worksurance aber auch jede ernsthafte Alternative zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung aufzeigen.
    Denn Arbeitskraftabsicherung bedeutet Einkommensschutz. Und dein Einkommen bestimmt dein Leben. Philip Wenzel, einer der anerkanntesten Experten im Bereich der Arbeitskraftabsicherung, führt dich durch diese Website und zeigt dir die Möglichkeiten.

    Schutzumfang für Deine Arbeitskraft:

    Berufsunfähigkeitsversicherung 85%
    Erwerbsunfähigkeitsversicherung 70%
    Multi-Risk-Versicherung 65%
    Grundfähigkeitsversicherung 55%
    Private Unfallversicherung 15%
    (Zahlen von Franke und Bornberg GmbH)

    Aber im Ernst: Wir reden von einer Absicherung des Arbeitseinkommens. Ich bekomme die versicherte Geldleistung, wenn ich aus gesundheitlichen Gründen nur noch die Hälfte meiner Arbeit verrichten kann. Da jede berufliche Tätigkeit unterschiedlich ist, ist es schwierig zu sagen, welcher Anbieter einer Arbeitskraftabsicherung den besten Tarif anbietet. Es gibt im Einzelfall immer einen passenden Tarif beim Krankentagegeld, der Unfallversicherung oder der BU-Versicherung. Aber nur, weil er in diesem Fall am besten passt, muss er nicht beim nächsten auch passen. Dafür gibt es verschiedene Produkte der Arbeitskraftabsicherung.

    Außerdem ist immer der Gesundheitszustand entscheidend. Die beste Berufsunfähigkeitsversicherung nutzt mir nichts, wenn ich dort nicht versicherbar bin. Deswegen sollte ich auch unbedingt vorher prüfen, welcher Anbieter einer BUV mir das beste Angebot macht. Und der Preis ist am Ende bei jedem Versicherungsschutz auch wichtig. Je günstiger, desto besser. Nur billig dürfen die Leistungen halt nicht sein. Sonst kann es im Leistungsfall häufig sehr teuer werden. Dafür steht unser Berater für die Arbeitskraftabsicherung und Einkommensschutz zur Verfügung, damit Ihnen das nicht passiert.
    Für uns sind in der Auswahl aber auch deine finanziellen Wünsche und Bedürfnisse sehr wichtig. Ab wann brauchst du dringend Geld? Wie schlimm wäre es für dich, Formulare und Fragebögen auszufüllen? Welche Risiken würdest du vielleicht sogar selbst tragen?

    Denn vielleicht zahlst du gern ein bisschen mehr, um auch eine Arbeitsunfähigkeits-Klausel zu haben. So bekommst du zwar nicht einen Anspruch auf mehr Geldleistungen, aber du bekommst es einfacher und schneller. Für Piloten und Fluglotsen ist die Loss of Licence Versicherung die beste Absicherung.

    Leider muss man aus verschiedenen Gründe eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung suchen. Auf unserer Startseite zeigen wir dir Produkte der Arbeitskraftabsicherung. Viele Produkte hören auf die Bezeichnung Verdienstausfallversicherung, Einkommenssicherung, Einkommensschutz, Existenzschutzversicherung oder Existenzsicherung.

    Arbeitskraftabsicherung (BUV) – Favoriten der Versicherungsmakler
    1. Alte Leipziger
    2. Nürnberger
    3. Swiss Life

    Wie sollte man vorgehen, wenn wegen bestehenden Krankheiten keine BUV möglich ist oder sogar schon ein Antrag abgelehnt wurde?


    Es sind zwei paar Stiefel, ob ich Vorerkrankungen habe oder ob ich schon mal wegen bestehender Vorerkrankungen abgelehnt wurde. Schlimmer ist es, wenn ein Antrag schon mal wegen bestehender Vorerkrankungen abgelehnt wurde. Denn dann habe ich nicht mehr die volle Auswahl an Versicherern am Markt.
    Kontaktformular - Frage den BU-Experten Wir als Experten für private Berufsunfähigkeitsversicherungen stellen keine Anträge auf Verdacht. Wir machen anonyme Voranfragen, um herauszufinden, welche Versicherungsgesellschaft am besten annimmt.
    Aber gehen wir mal davon aus, das Kind ist schon im Brunnen. Dann können wir immer noch helfen. Aber wir müssen eine Gesellschaft finden, der nicht nach abgelehnten Anträgen bei anderen Versicherern fragt. Die gibt es. Aber ich hab eben nur noch eine eingeschränkte Auswahl.[/su_panel]
    Was jetzt folgt, gilt auch wieder für eine „jungfräuliche“ Voranfrage über uns. Als erstes tragen wir mit dir zusammen alle relevanten Daten zusammen. Das sind grob alle Infos zu relevanten Vorerkrankungen und zu ausgeübten relevanten Hobbies.



    Beginnen wir mit den Hobbies. Mal angenommen, du bist Segelflieger. Dann werden die allermeisten Versicherer das so oder so ausschließen. Wenn du aber kein Schüler und kein Lehrer bist, gibt es eine Gesellschaft, die das glatt versichert. Und genau diese Versicherungsgesellschaft ist dann deine.

    Oder wenn du tauchst. Dann müssen wir wissen, welche Scheine du hast. Oder ob du auch in Wracks tauchst. Oder über 40m tief. Wenn wir alle Daten zusammen haben, stellen wir eine anonyme Voranfrage bei den Versicherern. Manchmal erwischen wir einen Risikoprüfer, der Angst vor Haien hat und manchmal einen, der selbst taucht. Naja, ganz so ist es auch nicht. Aber die Versicherer schätzen manche Risiken sehr unterschiedlich ein. Das machen wir uns bei der Voranfrage zu nutze.

    Bei den Vorerkrankungen ist es genauso. Wir tragen alle Daten zusammen und fragen dann anonym an. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Gesellschaft die Folgen der Erkrankung einschätzen kann. Denn der Versicherungsgesellschaft ist es egal, wie gesund du bist. Ihn interessiert nur, wie krank du werden könntest.

    Deswegen sind genaue Angaben wichtig.

    Mal angenommen, du warst wegen einer depressiven Phase für drei Monate in Behandlung. Dann macht es einen Unterschied, ob es dafür einen Auslöser gab oder nicht. Wenn es keinen gab, ist das nicht so gut. Wenn es einen gab, dann können wir damit argumentieren. Mal angenommen, eine echte Bezugsperson ist gestorben oder hat sich sogar das Leben genommen. Dann versteht jeder Risikoprüfer, dass du mal für ein paar Monate aus der Bahn geworfen bist.


    Das kann auch mal eine schwierige Scheidung sein. Aber je gewöhnlicher das Ereignis und je mehr Menschen das auch ohne Unterstützung durch einen Psychiater hinbekommen, desto wahrscheinlicher ist ein Ausschluss.

    Oft ist es auch das Zusammenspiel mehrerer Krankheiten, die eine Versicherbarkeit unmöglich machen. Grundsätzlich legen die Rückversicherer bei drei Ausschlüssen ein Veto ein und lehnen ab. Da ist es wichtig zu wissen, welche Versicherungen auch größere Risiken mal selbst tragen könnten. Oder welcher Berufsunfähigkeitsversicherer über einen eigenen Rückversicherer in der Firmengruppe verfügt.

    Wenn ein Ausschluss nicht zu vermeiden ist, dann lässt er sich vielleicht wenigstens zeitlich begrenzen. Viele Versicherungen bieten an, in 1-5 Jahren zu überprüfen, ob der Ausschluss noch notwendig ist. Auch die Formulierung des Ausschlusses ist wichtig. Ist nur die Skoliose ausgeschlossen? Oder vielleicht die gesamte Wirbelsäule? Und sind zukünftige Ereignisse auch ausgeschlossen oder mit eingeschlossen



    Bei einem Zuschlag, also einer erhöhten Prämie, könnte §41 VVG greifen. In der BUV gilt dieser in Verbindung mit § 158 VVG. Es besteht zwar kein verbrieftes Recht auf Überprüfung und Wegfall des Zuschlages, aber ein guter Anwalt findet hier gute Argumente. Denn die Gefahrerhöhung ist festgeschrieben. Und der Wegfall ist logischerweise eine Minderung. Das muss nicht unbedingt gesondert vereinbart werden. Zumindest würde ein durchschnittlicher Kunde nicht davon ausgehen, dass er das muss.

    Aber wie immer hilft es auch bei der Antragstellung einen echten Experten an der Seite zu haben.

    Was ist die beste Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung?


    Um zu ermitteln, was die beste Alternative zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist, müssen wir wissen, warum die Alternative notwendig ist. Die Gründe hierfür können das Geld oder die Gesundheit sein. Manch einer denkt vielleicht auch, er braucht keine BUV, weil er im Büro arbeitet.


    Kontaktformular - Frage den BU-Experten Aber das ist eine Frage der professionellen Aufklärung durch uns. Nur ganz kurz: Jeder kann psychische Probleme bekommen, sowie auch jeder Krebs bekommen kann. In beiden Fällen kann ich für mindestens 6 Monate nur noch zur Hälfte oder weniger arbeiten. Fertig. Hierfür gibt es mit der Krebsversicherung ein neues Produkt am Markt, um die finanziellen Probleme während dieser Krankheit aufzufangen.
    Geht es um den Gesundheitszustand, kommt es immer stark auf die Vorerkrankung an. Manche Krankheiten können mich vielleicht in meinem Beruf einschränken. Aber am allgemeinen Arbeitsmarkt wäre das kein Problem. Dann ist die Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EUV) eine sehr gute Wahl.

    Oft geht es aber um psychische Vorerkrankungen. Da bietet sich dann eher die Grundfähigkeitsversicherung an, weil diese psychische Erkrankungen nur sehr oberflächlich absichert. Wenn es ums Geld geht, spielt der Beruf eine große Rolle. Je körperlicher der Beruf, umso günstiger ist die Erwerbsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherung im Verhältnis zur BU-Versicherung.

    Aber wie wir das so schreiben… Normalerweise dürfte immer die Erwerbsunfähigkeitsversicherung die beste Alternative zur BU sein. Das ergibt sich schon allein daraus, dass nur die EUV überhaupt irgendwie einen Bezug zu meiner Fähigkeit, ein Einkommen zu erzielen hat.

    Die Unterschiede zwischen der Berufsunfähigkeitsversicherung und den Alternativen findest du auf

  • BU-Versicherung vs Arbeitsunfähigkeitsversicherung
  • BU-Versicherung vs Erwerbsunfähigkeitsversicherung
  • BU-Versicherung vs Grundfähigkeitsversicherung
  • BU-Versicherung vs Dread Disease Versicherung
  • BU-Versicherung vs Unfallversicherung


  • Arbeitskraftabsicherung (Grundfähigkeitsversicherung) – Favoriten der Versicherungsmakler

    1. Canada Life
    2. Nürnberger
    3. Volkswohl Bund

    Wenn es um den Einkommensschutz geht, sollte man zu allererst an die BU-Versicherung und die Arbeitsunfähigkeitsversicherung aka Krankentagegeldversicherung denken. Als Zusatzversicherung ist die private Unfallversicherung die erste Wahl. Nicht jeder Unfall führt zu einer Berufsunfähigkeit.

    Wenn man den Einkommensschutz nahezu perfektionieren will, dann sollte man sich die Dread Disease Versicherung, Schwere Krankheiten Versicherung, Multi-Risk-Versicherung und Grundfähigkeitsversicherung (finanzieller Schutz bei Verlust der Grundfähigkeiten) anschauen. Hier kann man seinen persönlichen Schutz weiter perfektionieren. Darüberhinaus kann man in jungen Jahren auch schon eine mögliche private Pflege; wegen Krankeheit oder Unfall, mit einer privaten Pflegeversicherung absichern. Das alles erfahren Sie aber bei einer persönlichen Beratung.

    Für spezielle Berufsgruppen, wie Beamte, haben wir die Dienstunfähigkeitsversicherung im Angebot. Für dieses Produkt haben wir mit Philip Wenzel, einen der besten Experten auf diesem Gebiet in unserem Team.

    Auch im Internet werden wir uns als Unternehmen besser darstellen. Neben unseren Auftritten in Facebook, Xing, Twitter und Instagram ist ein eigener Youtube-Kanal in mittelfristiger Zukunft geplant. Über unsere Startseite erhältst du Zugang zu unserem Blog, wo du wichtige aktuelle News und Informationen rund um das Thema Arbeitskraftabsicherung und den Produkten von unserem Makler und Berufsunfähigkeits-Experten Philip Wenzel erwarten kannst. Hier können wir dir eine Berufsunfähigkeitsversicherung Beratung anbieten. Dieser Service ist unverbindlich. Kunden bekommen von uns auch die Möglichkeit, Ihre Versicherungen online zu verwalten.

    Der Blog rund um die Arbeitskraftabsicherung soll dir als Ratgeber dienen. Hier werden Fragen zur BU-Versicherung für bestimmte Personengruppen (Kinder, Studenten, Selbstständige) genauso beantwortet wie die zur Schulunfähigkeitsversicherung, Riester Rente, betriebliche Altersvorsorge, private Rentenversicherung, Rürup Rente, Risikolebensversicherung, Sterbegeldversicherung, Krankenversicherung oder Dread Disease Versicherung. Ebenfalls beantworten wir dir die Frage, ob eine Rechtsschutzversicherung für die Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist, wenn die Police bereits vorliegt.

    Über den Autor: Philip Wenzel ist ein bundesweit anerkannter Experte für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Er ist Fachwirt für Versicherungen und Finanzen, Versicherungsmakler und Autor eines Fachbuches über die Berufsunfähigkeitsversicherung. Außerdem schreibt er für diverse Fachmagazine und ist als Speaker bei Versicherungen und Fachtagungen tätig.