Welche private Unfallversicherungen sind ohne Gesundheitsfragen?

Wir informieren Sie auf dieser Seite über folgende Tarife der Unfallversicherungen ohne Gesundheitsfragen:

  • allsafe pure 2.0
  • ASKUMA BasisPlus, ASKUMA OptimumPlus und ASKUMA SorgenfreiPlus
  • BASLER Silber und BASLER Gold
  • HKD Einfach Gut und HKD Einfach Besser
  • VHV Klassik und VHV Exklusiv
  • Unfalltarife ohne Gesundheitsfragen der Haftpflichtkasse und allsafe pure 2.0 im Vergleich

     HKD Einfach GutHKD Einfach Besserallsafe pure 2.0
    Alkoholklausel beim Führen eines KFZ bis1,10 ‰ 1,50 ‰ 0,50 ‰
    Unfälle auf Grund von Übermüdung oder ErschreckenNeinNeinJa
    Bewusstseinsstörungen durch Herzinfarkt oder SchlaganfallJaJaNein
    Anrechnung von Krankheiten ab25%50%25%
    Infektionen infolge Hautverletzungen durch Tiere (z.B. Zeckenbisse)NeinJaJa
    Typische Kinderkrankheiten wie z. B. Keuchhusten, Kinderlähmung, RötelnNeinJaNein
    Erhöhte KraftanstrengungJaJaNein
    Innere Unruhen / passives Kriegsrisiko21 Tage21 Tage7 Tage
    Einschluss von NeugeborenenNein30.000 EUR50.000 EUR
    Rooming-in-Leistungen bei Kinderunfall30 EUR pro Tag50 EUR pro Tag30 EUR pro Tag
    Zeitliche Begrenzung bei Rooming-in5 Tage10 Tage1 Monat
    Dauer für Krankenhaustagegeld2 Jahre, 10 Tage 2 Jahre, 9 Monate, 10 Tage 2 Jahre, 10 Tage
    Dauer für Genesungsgeld3 Monate, 10 Tage 1 Jahr, 4 Monate, 20 Tage 3 Monate, 10 Tage
    Zahnersatz infolge UnfallereignisIm Rahmen der Kos-OP für Schneide- und Eckzähnefür alle natürlichen Zähne im Rahmen der VS für kos. OPIm Rahmen der Kos-OP für Schneide- und Eckzähne
    Eintritt der Invalidität nach Unfall innerhalb von1 Jahr, 3 Monate 1 Jahr, 6 Monate 1 Jahr, 3 Monate
    Ärztliche Feststellung der Invalidität1 Jahr, 3 Monate 1 Jahr, 6 Monate 1 Jahr, 6 Monate
    Geltendmachung der Invalidität beim Versicherer1 Jahr, 6 Monate 2 Jahre1 Jahr, 6 Monate
    Kosmetische Operation100.000 EUR500.000 EUR10.000 EUR
    Bergungskosten100.000 EUR500.000 EUR10.000 EUR
    Kurkostenbeihilfe100.000 EURunbegrenzt0 EUR

    Unfalltarife ohne Gesundheitsfragen der Basler Versicherungen

     Basler SilberBasler GoldBasler Gold Taxe100
    Alkoholklausel beim Führen eines KFZ bis1,10 ‰ 1,70 ‰ 1,70 ‰
    Anrechnung von Krankheiten ab50%75%75%
    Typische Kinderkrankheiten wie z. B. Keuchhusten, Kinderlähmung, RötelnNeinJaJa
    Beitragsfreistellung bei ArbeitslosigkeitNein3 Jahre3 Jahre
    Innere Unruhen / passives Kriegsrisiko14 Tage1 Monat1 Monat
    Einschluss von Neugeborenen50.000 EUR100.000 EUR100.000 EUR
    Rooming-in-Leistungen bei KinderunfallNeinunbegrenztunbegrenzt
    Zeitliche Begrenzung bei Rooming-inNeinunbegrenztunbegrenzt
    Dauer für Krankenhaustagegeld2 Jahre5 Jahre5 Jahre
    Dauer für Genesungsgeld5 Monate2 Jahre, 1 Monat2 Jahre, 1 Monat
    Zahnersatz infolge UnfallereignisNeinim Rahmen der VS für kos. OPim Rahmen der VS für kos. OP
    Eintritt der Invalidität nach Unfall innerhalb von1 Jahr, 3 Monate 2 Jahre2 Jahre
    Ärztliche Feststellung der Invalidität1 Jahr, 6 Monate 3 Jahre3 Jahre
    Geltendmachung der Invalidität beim Versicherer1 Jahr, 6 Monate 3 Jahre3 Jahre
    Kosmetische Operation10.000 EUR1.000.000 EUR1.000.000 EUR
    Bergungskosten10.000 EUR1.000.000 EUR1.000.000 EUR
    Kurkostenbeihilfe0 EUR3.000 EUR3.000 EUR

    Unfalltarife der Askuma Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen

     Askuma BasisPlusAskuma OptimumPlusAskuma SorgenfreiPlus
    NahrungsmittelvergiftungNeinJaJa
    Alkoholklausel beim Führen eines KFZ bis1,10 ‰ 1,10 ‰ 1,50 ‰
    Anrechnung von Krankheiten ab25%50%keine Anrechnung
    Beitragsfreistellung bei ArbeitslosigkeitNein3 Jahre3 Jahre
    Einschluss von Neugeborenen30.000 EUR80.000 EUR120.000 EUR
    Rooming-in-Leistungen bei KinderunfallNein40 EUR pro Tag60 EUR pro Tag
    Zeitliche Begrenzung bei Rooming-inNein3 Jahre5 Jahre
    Dauer für Krankenhaustagegeld2 Jahre3 Jahre5 Jahre
    Dauer für Genesungsgeld3 Monate, 10 Tage 1 Jahr1 Jahr, 4 Monate, 20 Tage
    Zahnersatz infolge Unfallereignisbis 5.000,- EUR im Rahmen der Liestung für kosmetische Operationen für natürliche Schneideund Eckzähne EckzähneErstattung bis zur Höhe der vereinbarten VS für kosmet. Operationen (max. 30.000,- EUR) für natürliche Schneide- und Eckzähneim Rahmen der VS für kos. OP
    Eintritt der Invalidität nach Unfall innerhalb von1 Jahr1 Jahr, 6 Monate 2 Jahre
    Ärztliche Feststellung der Invalidität1 Jahr, 3 Monate 1 Jahr, 9 Monate 3 Jahre
    Geltendmachung der Invalidität beim Versicherer1 Jahr, 3 Monate 1 Jahr, 9 Monate 3 Jahre
    Kosmetische Operation10.000 EUR30.000 EUR1.000.000 EUR
    Bergungskosten10.000 EUR30.000 EUR1.000.000 EUR
    Kurkostenbeihilfe10.000 EUR30.000 EUR1.000.000 EUR

    Unfalltarife ohne Gesundheitsfragen der VHV Versicherungen

     VHV KlassikVHV Exklusiv
    Anrechnung von Krankheiten ab75%keine Anrechnung
    EigenbewegungenNeinJa
    Dauer für Krankenhaustagegeld2 Jahre, 9 Monate, 10 Tage5 Jahre, 25 Tage
    Eintritt der Invalidität nach Unfall innerhalb von1 Jahr, 6 Monate2 Jahre
    Ärztliche Feststellung der Invalidität2 Jahre3 Jahre
    Geltendmachung der Invalidität beim Versicherer2 Jahre3 Jahre
    Kosmetische Operation75.000 EURunbegrenzt
    Bergungskosten75.000 EURunbegrenzt

    Eine Besonderheit bilden zwei zusätzliche Optionen, die bei der VHV Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen möglich sind:

    Schmerzensgeld PLUS

    Sollte die versicherte Person unfallbedingt einen Knochenbruch oder Bänderriss erleiden und den Anspruch auf die Sofortleistung spätestens drei Monate vom Unfalltag an gerechnet unter Vorlage eines ärztlichen Attests bei der VHV geltend machen wird das vereinbarte Schmerzensgeld ausgezahlt. Der Abschluss dieesr Absicherung ist auch unabhängig von Erkrankungen als Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.

    Krebs-Soforthilfe

    Die Krebs-Soforthilfe wird in Höhe von 5.000 Euro fällig, wenn bei der versicherten Person eine der folgenden schweren Krebserkrankungen (bösartiger Tumor) diagnostiziert wird:

  • Brustkrebs
  • Hodenkrebs
  • Gehirntumor
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Eierstockkrebs
  • Prostatakrebs
  • Ein bösartiger Tumor liegt vor, wenn es zu unkontrolliertem Wachstum, der Aussaat von Tumorzellen mit Einwanderung in umliegendes Gewebe und der Zerstörung von gesundem Gewebe kommt. Die Wartezeit beträgt 12 Monate.Ein Attest über die Feststellung der Erkrankung mit Angabe der Diagnose ist der VHV vorzulegen. Sollte die versicherte Person versterben, bevor der Anspruch auf die Krebs-Soforthilfe geltend gemacht wurde, besteht kein Anspruch in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen auf die Auszahlung der Leistung. Wenn Sie eine Frage zu dieser Leistung in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen haben, melden Sie sich einfach bei uns. Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

    Auf welche Leistungen sollte man Unfallversicherung Vergleich ohne Gesundheitsfragen achten?

     HKD Einfach GutBasler SilberAskuma SorgenfreiPlus
    Vergiftung bei Kindern bis14 Jahre17 Jahre18 Jahre
    Alkoholklausel beim Führen eines KFZ bis1,10 ‰ 1,10 ‰ 1,50 ‰
    Unfälle auf Grund von Übermüdung oder ErschreckenNeinJaJa
    Anrechnung von Krankheiten ab25%50%keine Anrechnung
    Infektionen infolge Hautverletzungen durch Tiere (z.B. Zeckenbisse)NeinJaJa
    EigenbewegungenNeinJaNein
    Beitragsfreistellung bei ArbeitslosigkeitNeinNein3 Jahre
    Innere Unruhen / passives Kriegsrisiko21 Tage14 Tage14 Tage
    Einschluss von NeugeborenenNein50.000 EUR120.000 EUR
    Rooming-in-Leistungen bei Kinderunfall30 EUR pro TagNein60 EUR pro Tag
    Zeitliche Begrenzung bei Rooming-in5 TageNein5 Jahre
    Dauer für Krankenhaustagegeld2 Jahre, 10 Tage2 Jahre5 Jahre
    Dauer für Genesungsgeld3 Monate, 10 Tage5 Monate1 Jahr, 4 Moante, 20 Tage
    Zahnersatz infolge UnfallIm Rahmen der Kos-OP für Schneide- und EckzähneNeinim Rahmen der VS für kos. OP
    Eintritt der Invalidität nach Unfall innerhalb von1 Jahr, 3 Monate1 Jahr, 3 Monate2 Jahre
    Ärztliche Feststellung der Invalidität1 Jahr, 3 Monate1 Jahr, 6 Monate3 Jahre
    Geltendmachung der Invalidität beim Versicherer1 Jahr, 6 Monate1 Jahr, 6 Monate3 Jahre
    Kosmetische Operation100.000 EUR10.000 EUR1.000.000 EUR
    Bergungskosten100.000 EUR10.000 EUR1.000.000 EUR
    Kurkostenbeihilfe100.000 EUR0 EUR1.000.000 EUR

    Gibt es Leistungen, die jede Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen besitzt?

    Was den meisten privaten Unfalltarifen gemein ist ist die Definition des Unfallbegriffes. Dazu gehört auch der erweiterte Begriff eines Unfalls:

    • Ertrinken / Ersticken: Gesundheitsschädigungen durch Sauerstoffentzug (Ertrinken und Ersticken) gelten als versicherte Unfälle, sofern sie unfreiwillig erlitten sind.
    • Strahlenschäden: Gesundheitsschädigungen durch Strahleneinwirkung (z. B. durch Röntgen-,
      Laser- und Ultraviolettstrahlen) gelten als versicherte Unfälle. Zu beachten ist jedoch,
      dass allmählich herbeigeführte Schädigungen, Schäden durch Kernenergie und strahlenbedingte
      Berufskrankheiten in der Regel ausgeschlossen sind.
    • Tauchtypische Schäden: Gesundheitsschädigungen, welche typisch
      im Zusammenhang mit Tauchvorgängen herbeigeführt werden, gelten als versicherte Unfälle. Beispielhaft sind die Caissonkrankheit (Kastenkrankheit), Tiefenrausch, Blaukommen, Barotrauma,
      Trommelfellverletzungen und Unfälle durch Lungenüberdruck.
    • Vergiftung durch Gase/Dämpfe: Gesundheitsschädigungen, also Vergiftungen, durch Gäse, Dämpfe, Dünste, Staubwolken und gasförmige Säuren sind versichert – auch im Falle einer
      Einwirkung über einen längeren Zeitraum. Achtung: Im Rahmen der beruflichen/gewerblichen Ausübung erlittene Schäden bleiben normalerweise aber ausgeschlossen.
    • Nahrungsmittelvergiftung: Erleidet die versicherte Person aufgrund der Einnahme von festen und/oder flüssigen Stoffen durch den Schlund, im Glauben es würden nicht gesundheitsschädliche Nahrungsmittel zugeführt werden, eine Schädigung (bspw. wegen eines überschrittenen Haltbarkeitsdatum oder unsachgemäßer Lagerung oder Zubereitung der Nahrungsmittel), so ist dies versichert.
    • Vergiftung bei Kindern: Die Basisbedingungen der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen schließen Gesundheitsschädigungen aufgrund der Einnahme von festen und flüssigen Stoffen, die keine Nahrungsmittel sind, durch den Schlund aus (Unfallbegriff nicht erfüllt). Für Kinder gilt dieser Ausschluss bis zur genannten Grenze nicht, es sei denn es handelt sich um Nahrungsmittel (siehe vorheriger Punkt). Beispiel: Ein Kleinkind verschluckt unbedarft einen Baustein.
    • Unfallschäden anlässlich der Rettung von Menschen: Gesundheitsschädigungen, welche durch
      das Retten anderer Menschen erlitten werden, gelten als versichert, obwohl sich der Retter willentlich und wissentlich in eine erhöhte Gefahrensituation begibt, wodurch das Prinzip der Unfreiwilligkeit eigentlich nicht gegeben wäre. Beispiel: Eine Person rettet eine andere Person aus
      einem brennenden Haus und erleidet dabei schwere Verbrennungen.

    Auch Unfälle, die im direkten, kausalen Zusammenhang mit erhöhtem Kraftaufwand stehen, sind bei allen Versicherern in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen mitversichert. Erhöhte Kraftanstrengungen liegen zum Beispiel beim Heben, Tragen und Schieben schwerer Gegenstände vor. Hier besteht kein Unterschied im Versicherungsschutz zwischen einer „normalen“ privaten und einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen. Nutzen Sie unseren Unfallversicherung Vergleichsrechner, wo Sie auf Gesundheitsfragen verzichten können. Hier können Sie Ihre gewünschte Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen online berechnen und abschließen.

    Welchen Unterschied macht die Progression?

    Ist im Vertrag eine progressive Invaliditätsleistung vereinbart greift diese ab einem Invaliditätsgrad in Höhe von 25% in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen. Je höher der finale IV-Grad einer versicherte Person ist, desto mehr lässt die gewählte Progressionsstaffel die Versicherungssumme ansteigen.

    Der Einschluss einer Progressionsleistung kann für versicherte Personen sinnvoll sein, da bei einer hochgradigen Invalidität auch die persönlichen Kosten steigen, wie zum Beispiel für den behindertengerechten Umbau der Wohnung oder langfristige Betreuung.

    Allgemein läßt sich sagen, dass sich die Auszahlungssummen bei einer Progressionsstaffel von 225 Prozent zwischen einer Invaliditätshöhe von 25 und 50 Prozent verdoppeln und über 50 Prozent verdreifachen.

    Das nächst höhere Progressionsmodell 350 hat zur Folge, dass bei einer Invaliditätsgröße zwischen 25 bis 50 Prozent die dreifache und ab einem IV-Grad von 50 % sogar die fünffache Versicherungssumme ausgezahlt wird.

    Eine besonders hohe Leistung ist bei Vereinbarung der Progressionsstaffel 500 zu erwarten. Die Auszahlung für Invaliditätsgrade zwischen 25 und 50 Prozent wird verdreifacht und für Invaliditätsgrade über 50 Prozent in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen sogar verachtfacht.

    Was für eine Bedeutung hat die Gliedertaxe?

    Die Gliedertaxe ist dazu da, eine einheitliche Grundlage für die Beurteilung der
    dauernden Beeinträchtigung des Versicherungsnehmers durch einen versicherten Unfall zu schaffen.
    Bei einem Unfallereignis kann es eine große Bandbreite bei der Beurteilung durch den ärztlichen Gutachter geben. Durch die Gliedertaxe werden dem Verlust bzw. der Funktionsunfähigkeit von Körperteilen und Sinnen des menschlichen Körpers einheitliche Prozentsätze zugeordnet.

    Dieser Prozentsatz wird grundsätzlich auf der Basis der Gliedertaxe festgelegt, sofern der betroffene Bereich dort aufgeführt ist. Anderenfalls muss der Gutachter die Schwere der Einschränkung der körperlichen und/oder geistigen Leistungsfähigkeit beurteilen. Bei Teilverlust oder Funktionsbeeinträchtigung wird der entsprechende Teil des
    Prozentsatzes zugrunde gelegt. Die Gliedertaxe spielt auch bei einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen eine wichtige Rolle.

    Welche Tarife ohne Fragen zur Gesundheit haben die besten Gliedertaxe?

     HKD Einfach BesserBasler Gold Taxe100Askuma SorgenfreiVHV Exklusiv
    Arm80%100%100%80%
    Arm bis oberhalb des Ellenbogens80%100%100%80%
    Arm bis unterhalb des Ellenbogens80%100%100%80%
    Hand75%90%100%70%
    Daumen30%45%60%30%
    Zeigefinger20%30%60%20%
    anderer Finger10%25%20%15%
    Auge60%70%80%65%
    Gehör auf einem Ohr45%50%80%40%
    Bein bis zur Mitte des Unterschenkels80%100%100%80%
    Bein bis zur Mitte des Oberschenkels80%100%100%80%
    Bein bis über der Mitte des Oberschenkels80%100%100%80%
    Bein bis unterhalb des Knies80%100%100%80%
    Fuß60%70%100%60%
    große Zehe15%20%20%10%
    andere Zehe5%10%10%10%
    Dünn- und Dickdarm je25%25%25%20%
    Gallenblase10%10%10%10%
    Geruchssinn20%30%25%20%
    Lungenflügel50%50%50%50%
    Magen20%20%20%20%
    Milz10%10%10%10%
    Milz bei Kindern bis Vollendung 14. Lj.20%20%20%10%
    Niere25%25%25%25%
    beide Nieren100%100%100%100%
    Stimme100%100%100%100%

    Innerhalb der Tarife einer Versicherung können sich große Diskrepanzen bei einzelnen Gliedmaßen ergeben. So wird bei der Askuma im Tarif BasisPlus für einen Daumen nur 25% angerechnet, für einen Zeigefinger 15% und für einen anderen Finger 5%. Beim Tarif SorgenfreiPlus sieht das schon ganz anders aus. Da bekommt das Unfallopfer für einen Daumen 60% zugesprochen, für einen Zeigefinger ebenfalls 60% und für andere Finger immerhin 20%. Vergleichen Sie deshalb in den Tarifen genau die Gliedertaxen der einzelnen Unfallversicherungen.

    Gibt es einen Mitwirkungsanteil bei den Unfallversicherungen?

    Sofern eine Anrechnung (in %) vereinbart ist, darf der Versicherer vorhandene Vorerkrankungen im Schadenfall zur Bewertung in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen heranziehen. Hat in einem solchen Fall eine Vorerkrankung kausal am Unfall und/oder den Unfallfolgen mitgewirkt, darf der Versicherer die Entschädigung entsprechend kürzen. Das gilt aber nur, sofern das ärztliche Gutachten feststellt, dass die Mitwirkung dieser Vorerkrankung dem vereinbarten Mitwirkungsanteil entspricht oder diesen übersteigt. Es gilt also: Je höher der Prozentsatz desto besser für Ihren Kunden. Ideal ist das Tarifmerkmal „keine Anrechnung“ , dann dürfen vorhandene Vorerkrankungen/Erkrankungen des Kunden für die Bewertung eines Unfalls nicht hinzugezogen werden.

     HKD Einfach BesserBasler Gold Taxe100Askuma SorgenfreiVHV Exklusiv
    Anrechnung von Krankheiten ab50%75%keine Anrechnungkeine Anrechnung (Bei Multiple Sklerose, Parkinson oder Glasknochenkrankheit beträgt der Mitwirkungsanteil 75%)

    Welche Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist besonders empfehlenswert?

    Wir wollen die unterschiedlichen Leistungen in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen anhand eines Beispiels verdeutlichen. Nehmen wir an, der Versicherungsnehmer erleidet einen Fahrradunfall und verliert dabei den Daumen und den Mittelfinger der linken Hand. Vereinbart wurde eine Invaliditätssumme von 150.000 € und eine Progression von 350%.

    Es ergeben sich folgende Variationen bei vier ausgesuchten Versicherern der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen:

     HKD Einfach BesserBasler Gold Taxe100Askuma SorgenfreiVHV Exklusiv
    InvaliditätDaumen 30%, Mittelfinger 10%=40% Daumen 45%, Mittelfinger 25%=70% Daumen 60%, Mittelfinger 20%=80% Daumen 30%, Mittelfinger 15%=45%
    Versicherungssumme ohne Progression60.000 EUR105.000 EUR120.000 EUR67.500 EUR
    Auszahlung mit Progression105.000 EUR300.000 EUR270.000 EUR127.500 EUR

    Wir sehen also, dass bei dem selben Unfallereignnis eine Differenz in der Auszahlungssumme von 195.000 € bestehen kann. In diesem Fall erfolgt die höchste Leitung bei der Basler Versicherung mit 300.000 €. Wie gesagt, hierbei spielen Vorerkrankungen keine Rolle. Wenn man sich sicher sein will, sollte man eine Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen ohne Mitwirkungsanteil abschließen. In unserem Versicherungsvergleich finden Sie nur Versicherer, die seit Jahren am deutschen Markt eine solche Unfallversicherung anbieten. Jetzt haben Sie alle Informationen, um die für Sie beste Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen abzuschließen.

    Als Versicherungsmakler bieten wir Ihnen neben der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen auch die anderen Absicherungen für den privaten Lebensbereich. Dazu zählen unter anderen die private Krankenversicherung, private Haftpflichtversicherung, Rechtsschutzversicherung, Hausratversicherung, Riester Rente, Rürup Rente, Berufsunfähigkeitsversicherung oder Sterbegeldversicherung. Wenn Sie bestimmte Informationen zu einem Anbieter benötigen, senden Sie uns eine E-Mail. Das gehört zu dem Service von Worksurance. Wir beantworten Ihre Anfrage umgehend. Das Gleiche gilt für ein gewünschtes Angebot.