Die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz (Stand 2023) im Test

Grundfähigkeitsversicherung der Allianz

Die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz heißt KörperSchutzPolice. Da stecken ne Menge Binnenkapitälchen drin. Und auch sonst steckt in der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz einiges drin.

Aber zunächst mal zu den Gesundheitsfragen:

Die Gesundheitsfragen der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz

Bei den allgemeinen Fragen fällt auf, dass ich bei der Frage nach Auslandsaufenthalten nur angeben muss, ob ich in den kommenden 12 Monaten länger als 6 Monate im außereuropäischen Ausland aufhalte. Das wird nicht viele Menschen betreffen. Sollte ich bei Antragsstellung schon wissen, dass ich in den kommenden 12 Monaten dauerhaft ins innereuropäische Ausland umziehe, dann würde ich das fairerweise angeben. Wortwörtlich muss ich es aber nicht.

Freizeitrisiken und auch der BMI sind bei den Gesundheitsfragen anzugeben.

Außerdem soll der Interessent angeben, wann er für Rückfragen am Besten zu erreichen ist. Das kann ich jetzt gut oder schlecht auslegen. Wenn ich aber sehe, wie sehr die Branche im Moment bemüht ist, sein Image aufzubessern, dann denke ich, dass die Allianz hier wirklich auf kurzem Weg mit dem Interessenten Missverständnisse klären will. Per Post würde ja auch nerven.

Meinen eigenen Kunden würde ich anbieten, hier meine Nummer anzugeben, wenn sie Angst hätten, mit dem Versicherer direkt zu kommunizieren.

Was gefällt mir bei den Gesundheitsfragen?

Da wäre zunächst mal der Abfragezeitraum von 3 Jahren in den meisten Bereich. Ich muss in Bezug auf den Bewegungsapparat, Hören, Sehen, Sprechen, neurologischen Erkrankungen und Krebs nur angeben, was die letzten 3 Jahre war. Wer den Baustein mit der Einmalleistung bei schweren Krankheiten abschließt, muss das auch bei Herz/Kreislauf, Stoffwechsel und chronischen Erkrankungen tun.

Wichtig ist, dass es nur um Behandlungen, Beratungen und Untersuchungen geht. Es wird nicht nach Beschwerden gefragt. Das sollte dich nicht dazu verleiten, 3 Jahre nicht zum Arzt zu gehen. Das wäre einerseits nicht sehr gesund. Und andererseits wäre das dann eine arglistige Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht.  Mit einem guten Anwalt könntest du da trotzdem Glück haben, ich rate aber eher davon ab.

Nach 5 Jahren fragt die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz nur bei Medikamenten, die länger als 4 Wochen eingenommen wurden und bei Krankschreibungen von mehr als 3 Wochen.

Mir ist schon klar, dass mit diesen beiden Fragen sehr viele Krankheiten abgefangen werden, aber das ist ja auch ok. Denn auf der anderen Seite gibt es mir die Sicherheit, dass ich bei Gefälligkeitsdiagnosen, die ich nicht mal kenne, keinen Fehler machen kann, wenn ich sie nicht angebe. Und das liegt daran, dass es zwar durchaus möglich ist, dass ein Arzt eine Untersuchung anders abrechnet, aber es ist unmöglich, dass er mich für drei Wochen krankschreibt oder mir Medikamente verschreibt, ohne dass ich das merke.

Fragt die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz nach psychischen Erkrankungen?

Wer den Baustein mit Leistung bei psychischen Erkrankungen abschließen will, muss die letzten 5 Jahre auch in Bezug auf psychische Erkrankungen beantworten.

Wenn ich mehr als 1.500 Euro Rente abschließe oder eine der ersten Fragen bejahe, kommen 3 Fragen nach den letzten 10 Jahren.

Hier wird nach Operationen in der Vergangenheit und nach geplanten OP in den kommenden 12 Monaten gefragt, nach Klinikaufenthalten und REHA und ob ein Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Grad der Behinderung oder Grad der Schädigungsfolgen anerkannt wurde oder ein Antrag gestellt ist.

Außerdem gefallen mir die Klarstellungen an verschiedenen Stellen. So steht z.B. über den Gesundheitsfragen der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz, dass evtl. durchgeführte Gentests nicht angegeben werden müssen. Und bei den Medikamenten schreibt die Allianz, dass Verhütungsmittel und Schilddrüsenmedikamente nicht angegeben werden müssen.

Und zuletzt will die Allianz nicht wissen, ob schon mal wo anders ein Versicherungsschutz abgelehnt wurde. Nur bestehende Versicherungen müssen für die Angemessenheitsprüfung angegeben werden.

Was nicht gefällt…

Hier muss ich schon kleinlich werden, aber ich verstehe nicht, wieso ich hier überhaupt eine Angemessenheit prüfen muss. Die Grundfähigkeitsversicherung hat überhaupt keinen Bezug zu meinem Arbeitseinkommen. Wieso muss ich dann das Gehalt der letzten 3 Jahre angeben? Naja, machen aber andere auch, also will ich nicht meckern.

Was kann die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz?

Die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz unterscheidet in körperliche Aktivitäten und Fähigkeiten der Sinne und des Intellekts.

Im Grundtarif ist versichert:

Gebrauch der Beine (Gehen und Treppensteigen), Gebrauch eines Arms, Gebrauch einer Hand, Fingerfertigkeit, Knien oder Bücken, Autofahren oder Motorradfahren, Nutzung des öffentlichen Personennah- oder fernverkehrs, Heben und Tragen, Ziehen oder Schieben, Sitzen, Stehen, Greifen und Halten, Schreiben, Bedienen von Tastatur oder Touchscreen, Sehen, Sprechen, Hören, Riechen oder Schmecken, Gleichgewichtssinn, Intellekt, Pflegebedürftigkeit, Demenz, Beeinträchtigung aufgrund gesetzlicher Betreuung und ein Tätigkeitsverbot nach dem Infektionsschutzgesetz.

Gegen Mehrbeitrag sind folgende Bausteine anwählbar:

Beeinträchtigung aufgrund einer psychischen Erkrankung, Beeinträchtigung bei speziellen Berufen, Leistung bei Krankschreibung, Schweren Krankheiten und eine Pflegezusatzrente.

OK, und das bedeutet im Detail…?

Ganz tief ins Detail gehe ich im Marktvergleich zur Grundfähigkeitsversicherung, also bleiben wir hier meistens an der Oberfläche. Ich würde vermutlich ausrasten, wenn ich in jedem Artikel alle Auslöser nochmal erklären müsste. Ich bitte um Verständnis…

Grundsätzlich sind alle Grundfähigkeiten sehr gut formuliert. Die Vorstellung, was da wohl versichert sein wird, deckt sich meist gut mit dem, was geprüft wird.

An zwei Stellen steht bei der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz das Wörtchen “bestimmungsgemäß”. Das gefällt mir nie so richtig. Einmal ist davon die Rede, einen Reißverschluss bestimmungsgemäß zu benutzen. Das ist ok. Da gibt es nicht viele Möglichkeiten.

An der anderen Stelle geht es aber um einen Schraubenzieher, eine Schere und eine Rohrzange. Und schon bei der Schere geht die Meinung zwischen dem Schneider, dem Kindergärtner und dem Friseur weit auseinander. Auch bei der Rohrzange würde ich sagen, geht es darum, zwei verrostete Rohre auseinanderzudrehen. Da gehört viel Kraft dazu… Was, wenn ich das nicht mehr schaffe?

Außerdem kritisiere ich an der Stelle mal das Wort “motorisch”. Unter den meisten Grundfähigkeiten steht, dass Beschwerden, die zu diesen motorischen Einschränkungen führen, durch Befunde erklärbar sein müssen.

Im ersten Schritt erscheint das logisch. Aber beim Treppensteigen kann auch Kurzatmigkeit dazu führen, dass ich die 12 Stufen nicht mehr ohne Pause hoch- und runtergehen kann. Wäre das hier versichert?

Zum Glück fehlt die Formulierung beim Autofahren. Somit wäre z.B. Epilepsie mitversichert.

Was ist besonders gut?

An ein paar Stellen lässt die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz es einfach mal krachen. Beim Treppensteigen gibt es keinen anderen Versicherer, der auf das Festhalten am Treppengeländer verzichtet. Das macht vor allem das Herabsteigen schon bei geringen Einschränkungen zu gefährlich, was dann zur Leistung führen müsste. Das gefällt mir sehr gut!

Außerdem muss hier wirklich eine Flasche geöffnet werden. Klingt komisch, aber bei den meisten anderen Versicherern muss eine geöffnete Flasche geschlossen und dann wieder geöffnet werden. Ich arbeite also gegen die eigene Kraft. Eine verschlossene Flasche hat einen höheren Widerstand, weshalb ich das als schwieriger einschätze.

Und beim Knien und Bücken muss ich nicht nur Knien, sondern auch einen leichten Gegenstand vom Boden aufheben. Die Kombination ist mit Sicherheit etwas schwieriger zu bewältigen, was den Leistungsfall wahrscheinlicher macht.

Beim Autofahren ist auch das Motorrad oder der Traktor mitversichert. Außerdem reicht die freiwillige Abgabe des Führerscheins aus gesundheitlichen Gründen aus und auch der Nichterwerb ist unbegrenzt versichert. Medikamentenmissbrauch ist auch versichert.

Beim Intellekt ist die Kontrollgruppe gut definiert und beim Tastaturbedienen findet sich der Zeitwert von 5 Minuten, was besser ist als nix.

Beim Heben und Tragen versichern manche 5kg mit beiden Händen oder 2kg mit einer Hand. Die Allianz macht einfach beides.

Viel hilft viel

Auch bei dem Baustein zu den psychischen Erkrankungen gibt es am Markt die Varianten mit schwerer Depression und Schizophrenie oder einer vollständigen Erwerbsminderung wegen einer psychischen Erkrankung. Auch hier wählt die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz nicht, sondern macht einfach beides.

Im Baustein “Beeinträchtigung bei speziellen Berufen” dürfte es auch keinen Beruf geben, der alles braucht. Aber ok. Versichert ist der Verlust der Fahrerlaubnis in den Klassen  C, CE, C1 oder CE1, also LKW, und D, DE, D1 und DE1, also Bus, außerdem Arbeitsmedizinischer Schutz G20, also Lärmexposition, G25, also (Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten und G26, also der Atemschutzmasken-Test.  Dieser Baustein hat eine Ähnlichkeit zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn es wird nur geleistet, wenn keine andere Tätigkeit ausgeübt wird, die der bisherigen Lebensstellung entspricht.

Die Arbeitsunfähigkeitsklausel in der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz leistet 24 Monate und der Baustein bei schweren Krankheiten leistet bei Herzinfarkt, Koma, Krebs, Multiple Sklerose, Schlaganfall und Querschnittslähmung.

Und im Pflege-Baustein wird bei Pflegebedürftigkeit eine zusätzliche Rente gezahlt. Und zwar lebenslang. Was allerdings bei einer Pflegebedürftigkeit vor dem 67. Lebensjahr auch nicht immer sehr lang sein muss.

Alles zur BU-Option in der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz erfährst du hier!

Wer braucht die Grundfähigkeitsversicherung der Allianz?

Der Tarif ist extrem umfassend! Es gibt einen Grundtarif, in dem ALLES drin ist und dazu dann ergänzende Bausteine.

Ich sehe die Zielgruppen entweder bei Berufen, zu denen der Baustein der speziellen Berufe passt oder bei Akademikern, denen eine Work-Life-Balance wichtig ist. Denn in der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz sind an sich alle Grundfähigkeiten des Alltags auf hohem Niveau versichert.

Wer aber nur ein paar Fähigkeiten versichern will, die besonders wichtig sind, der kann bei der Grundfähigkeitsversicherung der Allianz halt nur das Gesamtpaket kaufen.

Wenn du mehr wissen willst oder dich individuell beraten lassen willst, dann melde dich einfach bei mir!

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.