Die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen 2023 im Test

Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen

Die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen heißt jetzt nur noch Grundfähigkeitsversicherung. Früher hieß die mal ExistenzPlan. Ist also besser geworden, find ich. Es gibt die Tarife Body, Body & Mind und Body & Mind Plus. Klingt halb nach Duschgel, halb nach Wellness-Wochenende. Ist aber ganz einfach Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen.

Die große Besonderheit bei der Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen ist, dass ich den Tarif schon für 3-Jährige abschließen kann. In Kombination mit der BU-Option ist das echt der Hammer. Wie die BU-Optionen in der Grundfähigkeitsversicherungen so am Markt sind, liest du im hier verlinkten Artikel dazu.

Die Gesundheitsfragen der Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen

Kinder zwischen 3-14 Jahren müssen risikorelevante Hobbies angeben. Außerdem fragt die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen nach angeborenen oder erworbenen Miss- oder Fehlbildungen und sonstigen Entwicklungsstörungen oder -verzögerungen, chronische Erkrankungen und Behinderungen.

Dann muss ich angeben, ob sich aus einer U- oder J-Untersuchung ein auffälliger Befund ergeben hat. Leuchtet mir ein. Aber ich muss auch angeben, ob ich eine Vorsorgeuntersuchung ausgelassen habe. Und da die Untersuchungen nicht verpflichtend sind und Kinder mit 13 Jahren schon ziemlich viel Persönlichkeit haben können, weiß ich nicht, ob jeder es schafft, sein Kind zur J1 zu überreden. Sofern der Termin nicht sowieso vergessen wird. Würde mich mal interessieren, wie die Bayerische mit dem Auslassen einer Untersuchung umgehen würde.

Außerdem muss ich aus den letzten 5 Jahren alle Beeinträchtigungen und Beschwerden angeben, wegen derer ich in einem Jahr mehr als 4 Mal beim Arzt war. Das muss dann schon mal was sein, find ich. Untersuchungen ohne krankhaften Befund zählen hier logischerweise nicht dazu. Da nimmt die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen das Urteil des OLG Dresden vorweg. Bei dieser Frage ist es ziemlich unwahrscheinlich, etwas wichtiges zu vergessen. Und auch eine Gefälligkeitsdiagnose, die mir der Arzt gestellt hat, von der ich nix wusste, wird unwahrscheinlich. Der Arzt müsste die Krankheit 4 Mal im Jahr abrechnen.

Ach ja… Ich geh hier mal von 12 Monaten aus, nicht dem Kalenderjahr.

Und zu guter Letzt muss ich hier angeben, wenn ich in den letzten 3 Jahren über 30 Tage regelmäßig Medikamente eingenommen habe.

Wenn ich die Option Psyche oder Arbeitsunfähigkeit wähle, muss ich noch beantworten, ob ich in den letzten 5 Jahren psychische oder psychosomatische Krankheiten, Beschwerden oder Beeinträchtigungen hatte, die länger als 30 Tage andauerten und ich deshalb untersucht, beraten oder behandelt wurde.

Was müssen Erwachsene angeben?

Erwachsene müssen bei der Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen ihr letztjähriges Bruttoeinkommen und mögliche Veränderungen im laufenden Jahr angeben. Selbständige müssen den Gewinn vor Steuern der letzten 3 Jahre angeben und Beamte und Soldaten die Besoldungsgruppe, das Beschäftigungsverhältnis und den Beschäftigungsgrad. Das erscheint mir ein bisschen viel für eine Versicherung, die keinen Bezug zu, Beruf hat, aber ok.

Außerdem muss ich angeben, ob ich schon eine bestehende Grundfähigkeits-, Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits– oder sonstige Arbeitsunfähigkeitsversicherungen habe oder Ansprüche aus einer berufsständischen Versorgung.

Vor den eigentlichen Gesundheitsfragen steht dann noch die Frage nach den risikorelevanten Hobbies. Die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen ergänzt das noch um berufliche Gefahren.

Dann fragt die Bayerische nach den letzten 5 Jahren. Anzugeben sind alle Krankheiten, Beeinträchtigungen und Beschwerden, die länger als 30 Tage angedauert haben und weswegen ich behandelt, untersucht oder beraten wurde. Es gesundheitliche Einschränkung muss folgendes betreffen:

Sehstörungen, Hörstörungen, Sprechstörungen, Konzentrations- oder Gedächtnisstörungen, Gleichgewicht und Schwindel, Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns, Herz, Gefäß- oder Stoffwechselerkrankungen, chronische Lungen- oder Darmerkrankungen, Wirbelsäule, Gelenke, Unfallverletzungen, Tumor, HIV, Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenabhängigkeit.

Das liest sich erstmal viel, betrifft aber an sich sehr genau, die versicherten Grundfähigkeiten und Fertigkeiten.

Medikament muss ich aus den letzten 3 Jahren angeben, wenn ich sie länger als 30 Tage regelmäßig genommen habe.

Außerdem darf ich keinen Grad der Behinderung, Minderung der Erwerbsfähigkeit, Grad der Schädigungsfolgen, Pflegegrad oder Pflegestufe und Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- oder Grundfähigkeits-Rente beantragt oder bewilligt bekommen haben.

Psychische und psychosomatische Beschwerden, Krankheiten und Beeinträchtigungen, die ich länger als 30 Tage am Stück hatte, muss ich aus den letzten 5 Jahre angeben, wenn ich den Baustein Psyche wähle.

Und wenn ich die Option Arbeitsunfähigkeit haben will, muss ich noch angeben, ob ich in den letzten 5 Jahren beraten, untersucht oder behandelt wurde wegen des Nervensystems oder des Gehirns, der Galle, der Bauchspeicheldrüse, des Magens oder Darms oder der Leber, Atmungsorgane oder Haut, Stoffwechsel, Nieren, Harnweg, Unterleibsorgane, Autoimmunerkrankungen und Blut- oder Tumorerkrankungen.

Besondere Fragen, wenn ich über 2.500 Euro monatlich will…

Um es kurz zu machen: Ich muss dann die Gesundheitsfragen der Berufsunfähigkeitsversicherung beantworten.

Das bedeutet, ich muss nicht nur mein Gehalt und Vorversicherungen angeben, sondern auch, wie hoch der Anteil an körperlicher Arbeit ist, welche Ausbildung ich habe und ob ich Mitarbeiterverantwortung habe.

Neu hinzu kommt hier die Frage nach dem Rauchverhalten.

Und dann geht es um Krankheiten und Beschwerden der letzten 5 Jahre. Es gibt keine Einschränkung dahingehend, dass die Beschwerden länger als 30 Tage gehen müssen. Und es geht um einfach alles. Von Kopf bis Fuß, alle Organe und psychische Erkrankungen.

Die Medikamente werden nur aus den letzten 3 Jahren abgefragt, aber hier über einen Zeitraum von nur 14 Tagen.

Beratung oder Behandlung wegen Drogen, Betäubungsmitteln und Alkohol der letzten 10 Jahre ist auch neu dabei.

Und falls irgendein Zustand nicht unter Krankheiten oder Beschwerden fallen würde, fragt die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen auch noch, ob ich in den letzten 5 Jahren von irgendeinem Gesundheitsberuf untersucht, beraten oder behandelt wurde.

Am Ende kommt noch die Frage nach den letzten 10 Jahren und stationären Aufenthalten.

Also, wenn ich schon über 2.500 Euro versichern will, dann sollte ich auch gleich alle Bausteine dazu wählen. Weil das macht dann auch keinen Unterschied mehr…

Was kann die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen?

An dieser Stelle wieder der Hinweis, dass ich die treuen Leser (mein Papa, z.B.) nicht damit langweilen will und ich eben auch mit der Zeit durchdrehen würde, wenn ich jedes Mal alle auslösenden Grundfähigkeiten und Fertigkeiten einzeln ausformulieren würde. Deshalb einfach unseren Marktvergleich der Grundfähigkeitsversicherungen lesen. Da stehen dann alle Auslöser einzeln beschrieben 🙂

Die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen ist eine gute, weshalb es mir hier sicher nochmal erlaubt ist, mich über die einzelnen Tarifbezeichnungen lustig zu machen. Denn die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen ist unterteilt in Body, Body & Mind und Body & Mind Plus. Und das ist bayerisch für Körper, Körper und Geist und Körper und Geist Plus.

Deshalb finde ich in Body Gehen, Treppensteigen, Knien und Bücken, Stehen, Gebrauch eines Arms, Gebrauch einer Hand, Heben, Halten, Tragen, Sitzen, Sehen, Sprechen, Hören, Schreiben, Tastatur oder Touchscreen benutzen und der Gleichgewichtssinn. Auch die Pflegebedürftigkeit ist hier schon versichert.  Das ist schon mal ordentlich und in meinen Augen fehlt da nix zu einem soliden Freizeitschutz, um sich ergänzend zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung seine Work-Life-Balance abzusichern.

In Body & Mind ist dann das Autofahren, das eigenverantwortliche Handeln, der Intellekt und das Unterhaltung führen. Die Fingerfertigkeit ist auch versichert und ich frage mich, was das mit “Mind” zu tun hat. Aber ok. Allein das Autofahren macht diesen Baustein wertig und sinnvoll.

Body & Mind Plus ist dann auch wirklich eine Steigerung, die ich nur dann nehmen sollte, wenn ich das brauche. Ziehen und Schieben kann für Pflegekräfte oder Hobbygärtner spannend sein und Riechen und Schmecken für Köche. Die Bildschirmtätigkeit ist jetzt nicht das, was man sich darunter vorstellen mag, aber es ist auch mitversichert.

In der Option Mobilität ist das Fahrradfahren drin, das immer ein Mehrwert ist und das Nutzen des öffentlichen Personennah- und -fernverkehrs.

In der Option Infektion wird geleistet, wenn ich ein teilweises Arbeitsverbot behördlich angeordnet bekomme, weil ich infektiös bin.

Die Option Psyche leistet nur bei schweren Depressionen und Schizophrenie, wenn der Zustand 12 Monate andauert.

Und die Option Arbeitsunfähigkeit leistet bei einer Krankschreibung von 6 Monaten für maximal 18 Monate.

Unterm Strich

Die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen überzeugt mich durch den starken Basis-Tarif, der hier halt Body heißt. Wem Autofahren wichtig ist, der wählt Body & Mind und wer einen Garten hat, in dem er Rasen mäht und die Schubkarre benutzt, nimmt Body & Mind Plus. Denn da ist dann Ziehen und Schieben versichert.

Bei den Optionen ist für mich die Arbeitsunfähigkeits-Option am spannendsten. Denn dann kann ich mich, wenn ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten kann, neu orientieren oder eben darauf konzentrieren, wieder gesund zu werden. So kann die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen auch als kleine, eingeschränkte Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung gelten.

Und da die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen schon ab 3 Jahren abschließbar ist, kann ich sie wegen der Option auf Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch als eine Art Anwartschaft für meine Kinder nutzen. Dann haben wenigstens die später mal kein Problem mit Gesundheitsfragen. Die BU-Optionen aller Grundfähigkeitsversicherungen hab ich in dem verlinkten Artikel besprochen.

Wenn du noch Fragen hast oder die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen abschließen willst, dann melde dich einfach bei mir.

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.