Gibt es eine spezielle Berufsunfähigkeitsversicherung für Hobby-Taucher?

Im Internet liest man häufig von Tauchversicherungen. Gemeint sind hier meistens die Tauch-Assistancen, die es für uns Taucher gibt. Darin beinhaltet ist eine Unfallversicherung, die sich rein aufs Tauchen bezieht und eine Auslandsreisekrankenversicherung, jedoch kein Schutz bei Berufsunfähigkeit. Auch am Versicherungsmarkt gibt es kein eigenes Produkt oder eine spezielle Berufsunfähigkeitsversicherung für Taucher.

In diesem Artikel ist, wenn es um Taucher geht, immer der Hobby-Taucher gemeint und keine Berufstaucher. Des Weiteren geht es nicht um die Wichtigkeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung an sich, sondern worauf ich als Taucher achten sollte und was für mich wichtig ist.

Wenn hier von der Berufsunfähigkeitsversicherung die Rede ist, gilt dies, was das Tauchen betrifft, gleichermaßen für die Erwerbsunfähigkeitsversicherung und Grundfähigkeitsversicherung. Am Ende schauen wir uns noch die Risikolebensversicherung und die private Unfallversicherung an.

Was macht Taucher dann also für die Berufsunfähigkeitsversicherung so besonders?

Tauchen wird als Risikosport gesehen und somit fragen die Versicherungen bei der Antragsaufnahme speziell nach dem Tauchen. Dies gilt auch für weitere Risikosportarten. Bei den Fragebögen nach dem Tauchen gibt es große Unterschiede. Der eine Versicherer fragt zum Beispiel nur die Tauchgänge der letzten 3 Jahre ab, der andere stellt diese Frage zeitlich unbegrenzt. Ich muss also alle Tauchgänge angeben, die ich je gemacht habe.

Andere Versicherer stellen die Frage nach gemachten Tauchgängen und welche ich in der Zukunft plane. Dies ist aus meiner Sicht nicht sicher zu beantworten. Wer kann schon in die Zukunft schauen? Hier gehe ich als Kunde immer ein gewisses Risiko ein, dass meine gemachten Angaben doch nicht richtig sein könnten. Alleine aus der Frage nach den Tauchgängen sieht man wie unterschiedlich Versicherer mit dem Thema Tauchen umgehen. Hier ist der erste Punkt, wo ich besonders hinschauen sollte.

Dieser Punkt macht jedoch auch klar, wieso es Sinn ergibt, so früh wie möglich mit der Absicherung der Berufsunfähigkeitsversicherung für Taucher zu beginnen. Denn der Versicherer prüft nur einmal und dies ist bei Antragsstellung. Wer also, eine Berufsunfähigkeitsversicherung schon hat, bevor er mit dem Tauchen beginnt, muss es logischerweise nicht angeben. Noch weiter auseinander geht die Einschätzung, wenn man sich die Annahmepolitik bei den Versicherungen anschaut.

Es hat sich hier viel in den letzten Jahren getan. Aber aus Sicht des Tauchers, immer noch nicht genug. Früher, ca. 25 Jahre her, war es deutlich schwieriger Taucher zu versichern und es gab eine mehr oder weniger feste Grenze bei der Tiefe bis zu dieser es möglich war, nämlich 40 Meter, oder 45 Meter. Diese Grenze gibt es heute immer noch bei einigen Versicherern, aber zum Glück nicht mehr bei allen.

Doch es gibt immer noch Versicherer, die fürs Nachttauchen einen Risikozuschlag nehmen, auf der anderen Seite gibt es einen Versicherer der Höhlentauchen ohne Zuschlag oder Ausschluss versichert. Auch beim Tauchen mit Trimix (Mischgasen) geht die Einschätzung der Versicherungen weit auseinander. Was mittlerweile bei jedem Versicherer problemlos zu versichern ist, ist Nitrox, wenn die Tiefengrenzen eingehalten werden.

Weitere Unterscheidungen was die Annahme betrifft machen die Versicherungen unter anderem beim Tauchen mit

  • Rebreather,
  • Apnoetauchen,
  • Wracktauchen,
  • Strömungstauchen und
  • Eistauchen.

Was für Möglichkeiten der Annahme gibt es?

Das, was wir uns alle wünschen und was das erstrebenswerteste ist, ist die Normalannahme. Hierzu ist es sinnvoll, die Berufsunfähigkeitsversicherung so früh wie möglich abzuschließen. Weil eben nur bei Antragstellung geprüft wird, was war und was ist. Wenn Tauchen einmal mitversichert ist, ist es egal was zukünftig noch in diesem Bereich kommt. Es ist mitversichert.

Versicherung gegen Zuschlag

Dies ist die 2.-beste Möglichkeit. Hier versichert der Versicherer das Tauchen gegen einen Prämienzuschlag mit. Heißt, ich bezahle zwar mehr Prämie, habe aber einen lückenlosen Versicherungsschutz in der Berufsunfähigkeitsversicherung und alles was später noch an Tauch-Aktivitäten dazukommt ist mitversichert. Den Zuschlag kann ich, sollte ich das Tauchen irgendwann mal aufgegeben haben, später auch noch überprüfen lassen und ggf. entfällt dieser, oder wird reduziert.

Versicherung mit Ausschluss

Diese Möglichkeit ist immer noch besser als gar keine Berufsunfähigkeitsversicherung. Entweder weil der Versicherer mich ablehnen würde, wenn er Tauchen mitversichern sollte, oder weil ich mir schlicht den monatlichen Beitrag, inklusive Zuschlag nicht leisten kann, oder will. In diesem Fall werden alle Erkrankungen und Verletzungen, die aufs Tauchen zurückzuführen sind, vom Versicherungsschutz ausgeschlossen und bei der Festsetzung des Grades der Berufsunfähigkeit nicht berücksichtigt.

Worauf sollte ich bei meiner Berufsunfähigkeitsversicherung als Taucher achten?

In erster Line, dass ich die Antragsfragen und die Fragen zum Tauchen so genau wie möglich beantwortet habe. Wie eingangs erwähnt gibt es hier große Unterschiede. Dann, dass ich möglichst einen Versicherungsschutz mit Normalannahme erhalte oder eben mit einem möglichst geringen Zuschlag.

Wenn dies der Fall ist, sollte ich auf die Möglichkeit von Nachversicherungsgarantien ohne erneute Risikoprüfung achten. Sprich dass ich den Versicherungsschutz zu einem späteren Zeitpunkt erhöhen kann, ohne eine erneute Prüfung zu durchlaufen.
Haben wir Taucher denn auch was Gutes, was die Versicherung positiv beeinflusst?

Grundsätzlich sind wir Taucher im Großen und Ganzen gesund. Das beeinflusst die Annahme der Berufsunfähigkeitsversicherung positiv, denn auch die Gesundheit ist ein entscheidender, beziehungsweise der entscheidende Punkt bei der Annahme. Jeder Versicherer fragt beim Tauchfragebogen nach der Tauchtauglichkeitsuntersuchung (TTU). Hier wird meist gefragt, ob man tauglich, eingeschränkt tauglich, oder tauchuntauglich ist.

Zur TTU gibt es jedoch keine einheitlichen, gesetzlichen Vorgaben. Es kann aber durchaus einen positiven Einfluss auf die Entscheidung des Versicherers haben, wenn man zum Beispiel die Tauglichkeits-Untersuchung nach den Richtlinien der GTÜM e.V. gemacht hat und dies ab dem 40. Lebensjahr jedes Jahr unter anderem mit einem Belastungs-EKG. Hier werden die Versicherer stand heute nicht aktiv nachfragen, sondern dies muss man ihnen schon anbieten, oder eben der spezialisierte Experte, der einen unterstützt.

Gibt es die Berufsunfähigkeitsversicherung für Taucher?

Da die aufgeführten Punkte sehr vereinfacht waren, weil meist mehrere verschiedene Arten von Tauchgängen zusammenkommen, gibt es nicht den einen Versicherer. Es kommt immer drauf an. Das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung ist schon sehr komplex und bei uns Tauchern kommt noch das Tauchen hinzu. Aus diesen Gründen ergib es Sinn, sich an einen Experten zu wenden, der sich am besten in beiden Bereichen auskennt.

„Es kommt vor, dass der eine Versicherer ablehnt und ein anderer zu Normal-Bedingungen annimmt.“

Die beste Zeit eine Versicherung abzuschließen ist grundsätzlich jetzt.

Expertentipps für die BU für Taucher

  • Der beste Zeitpunkt zum Abschluss ist so früh wie möglich.
  • Jetzt Experten hinzuziehen, der sich mit Berufsunfähigkeitsversicherungen auskennt und mit dem Thema Tauchen.
  • Bevor ein Antrag gestellt wird, sollte das Thema Tauchen anonym mit einer Risikovoranfrage geklärt werden.
  • Besser eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Ausschluss als keine Berufsunfähigkeitsversicherung.
  • Auf Nachversicherungsgarantien achten.

Timo Vierow ist ausgebildeter Versicherungskaufmann und seit 1999 in der Versicherungsbranche, Nachdem er verschiedenen Positionen im Versicherungsvertrieb durchlaufen hat, verband er 2017 sein Hobby und Beruf und machte sich als Versicherungsmakler selbstständig mit der Spezialisierung auf Taucher.

Er ist der Initiator und Unterstützer des Meeresschutzprojektes – Ostfriesland Projekt 2022
Bei diesem Projekt, bei dem u. a. RTL, NDR, die DPA, Fachzeitschriften aus der Versicherungswirtschaft und vom Tauchen vor Ort waren, wurden über eine halbe Tonne Geisternetze aus der Nordsee geborgen und das Thema erfuhr eine große mediale Aufmerksamkeit.

Er hat sich voll und ganz dem Tauchen verschrieben und ist deshalb auch unser Experte fürs Tauchen

Kontakt
Timo Vierow
tauch.versicherung
tvv GmbH Versicherungen & Finanzen
Hinter dem Vorwerk 29b
28279 Bremen
Telefon 0421 57 89 03 33
info@tauch.versicherung

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.